Schalke in der Europa League in Lemberg gegen Schachtjor

Dennis Aogo baff: Beim Interview zum Spiel gegen Donezk beklaut

+
Dennis Aogo wurde während dieses Mediengesprächs am Flughafen das Handgepäck geklaut.

[Update 17.00 Uhr] Köln/Gelsenkirchen - Die Fußballer des FC Schalke 04 fliegen am Mittwochmittag in die Ukraine. In der Zwischenrunde der Uefa Europa League spielen die Königsblauen am Donnerstagabend (21.05 Uhr) in Lemberg (Lwiw) bei Schachtjor Donezk. Auf dem Airport wurde Dennis Aogo beklaut - ausgerechnet während eines Gesprächs mit Pressevertretern.

Die Schalker Mannschaft um Trainer André Breitenreiter reiste vom Airport Köln-Bonn nach Lemberg (Lwiw), wo die Partie gegen Donezk stattfindet. 

Der Abflug verzögerte sich von 11.30 Uhr auf 12.20 Uhr, weil die Mannschaft auf dem Weg zum Flughafen im Stau gesteckt hatte.

FC Schalke 04 fliegt zum Europa-League-Spiel gegen Donezk

Stinksauer betrat Dennis Aogo den Flieger: Dem Kicker wurde seine Handgepäck-Tasche samt Laptop geklaut, während er diversen Medien für Interviews zur Verfügung stand. Es gibt offenbar auch Fotos vom dreisten wie schnellen Dieb - was Aogo aber nicht weiterhilft.

Zwischenzeitlich hieß es, die Laptop-Tasche sei wieder aufgetaucht, doch die Schalke-Presseabteilung dementierte dies. Nur einzelne Sachen, wie Schlüssel, Karten und Buch, seien wieder aufgetaucht. Laptop, Tasche und Geld sind weg.

Zurück zum Sportlichen: Manager Horst Heldt weiß natürlich um die Schwere der Aufgabe in der Ukraine. "Beide Spiele werden ein hartes Stück Arbeit für uns", sagte Heldt. Und Eric Maxim Choupo-Moting, der seine Fußverletzung überwunden hat und zum Kader gehört, betonte: "Das wird eine ordentliche Herausforderung!"

Das Rückspiel steigt am Donnerstag, 25. Februar, um 19 Uhr in der Arena in Gelsenkirchen.

Wir berichten weiter.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare