Porträt des Schalke-Gegners

Das ist RB Salzburg: Nur national eine Größe

+
Oscar Garcia ist Chefcoach des FC RB Salzburg.

Salzburg - Schalke 04 bekommt es in der Europa League am Donnerstag mit dem FC RB Salzburg zu tun. In Österreich ist der Klub eine große Nummer, international kann man fast schon Mitleid haben.

RB Salzburg, kommender Gegner des FC Schalke 04, ist irgendwie fast zu bedauern: Schon wieder müssen die "Roten Bullen" mit der Europa League vorlieb nehmen. Am 24. August verpasste der österreichische Fußballmeister beim 1:2 nach Verlängerung gegen Dinamo Zagreb auch im neunten Anlauf den erstmaligen Einzug in die Königsklasse. Bis zur 87. Spielminute führte RB - das hätte nach dem 1:1 im Playoff-Hinspiel gereicht. Doch wieder kam es anders.

Dabei sind die Salzburger eine Größe - aber eben nur national. Zehnmal (1994, 1995, 1997, 2007, 2009, 2010, 2012, 2014, 2015, 2016) wurden RB und der Vorgänger-Verein SV Austria Salzburg Landesmeister, viermal (2012, 2014, 2015, 2016) gewann die Mannschaft aus Wals bei Salzburg den ÖFB-Pokal.

Schalke 04 - RB Salzburg am Donnerstag im Live-Ticker

Einige Deutsche prägen Klubgeschichte

Auch Deutsche prägten einen Teil der Klubgeschichte. Der jetzige Leverkusener Coach Roger Schmidt war einst Trainer, Ralf Rangnick übte die Funktion des Sportdirektors aus. Als Profis waren früher Alexander Zickler, Thomas Linke oder Oliver Bierhoff für Salzburg aktiv. Dem jetzigen Nationalmannschaftsmanager gelangen 1990/91 23 Treffer im Trikot der Österreicher.

Gegründet wurde der RB-Vorgängerverein SV Austria Salzburg 1933 durch den Zusammenschluss der Salzburger Klubs FC Hertha und FC Rapid. 1953 stieg Salzburg in die Staatsliga A auf.

dpa

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare