Nürnberger Manager: Offerte aus Schalke für Schöpf abgelehnt

Der Nürnberger Alessandro Schöpf (links) stand auf dem Wunschzettel des FC Schalke 04 - die Franken aber lassen ihren starken Neuzugang nicht ziehen.
+
Der Nürnberger Alessandro Schöpf (links) stand auf dem Wunschzettel des FC Schalke 04 - die Franken aber lassen ihren starken Neuzugang nicht ziehen.

Nürnberg - Fußball-Zweitligist 1. FC Nürnberg hat nach Auskunft von Sportvorstand Andreas Bornemann eine Offerte des FC Schalke 04 für Mittelfeldprofi Alessandro Schöpf ausgeschlagen. Der Bundesligist habe "ein konkretes Angebot" für den Österreicher abgebeben, sagte der Manager laut "bild.de" am Sonntag. "Wir haben es mit Blick auf unsere sportlichen Ziele abgelehnt."

Nach einem starken Jahresfinish rangiert der "Club" aktuell auf Rang drei der 2. Bundesliga. Die Schalker sind indes intensiv auf der Suche nach Winter-Verstärkungen.

"Wir haben uns klar positioniert, dass wir wirtschaftlich nicht gezwungen sind, Spieler zu verkaufen", sagte Bornemann. "Das hat Schalke aber nicht davon abgehalten, ein konkretes Angebot abzugeben." Details nannte der Vorstand nicht, Medienberichten zufolge sollen die Königsblauen fünf Millionen Euro geboten haben.

Der 21 Jahre alte Schöpf kam im Sommer 2014 aus der Jugendabteilung des FC Bayern nach Nürnberg, wo er zum Leistungsträger avancierte. In der bisherigen Saison erzielte er in 19 Liga-Spielen sechs Tore.

Am Montag startet Nürnberg nach der Weihnachtspause in die Vorbereitung auf die zweite Saisonhälfte. Am 18. Januar reist das Team von Coach René Weiler ins Trainingslager in die Türkei. - dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare