"In der Mannschaft steckt große Qualität"

Neuzugang Naldo: "Ziel ist es, auch mit Schalke einen Titel zu gewinnen"

+
Naldo (rechts/hier im Dress des VfL Wolfsburg) ist in der neuen Saison auf Schalke Teamkollege von Eric Maxim Choupo-Moting.

Gelsenkirchen - Nach seinem Wechsel vom VfL Wolfsburg zum FC Schalke 04 hat sich Fußballprofi Naldo eines vorgenommen: "Ich habe mit Werder und Wolfsburg den DFB-Pokal gewonnen und in der Champions League gespielt. Mein Ziel ist es, auch mit Schalke einen Titel zu gewinnen", sagte der 33 Jahre alte Innenverteidiger der "Sport Bild".

Naldo billigt dem Bundesligateam des neuen Schalke-Trainers Markus Weinzierl eines zu: "In der Mannschaft steckt große Qualität." 

Über Weinzierl, den er nicht persönlich kennt, habe er "nur Positives" gehört. Der ablösefreie Naldo hat bei den Gelsenkirchenern einen Vertrag bis zum 30. Juni 2018 mit Option erhalten. 

Seinen Wechsel aus Wolfsburg zu den Schalkern begründete er zum wiederholten Mal damit, dass er beim VfL am Ende das Vertrauen nicht mehr so gespürt habe.

Naldo gilt als einer der routiniertesten, kopfballstärksten und deshalb auch torgefährlichsten Innenverteidiger der Bundesliga.

Vor der schon fast traditionellen Unruhe auf Schalke hat Naldo keine Angst. "Unsere Aufgabe ist, dass das nicht passiert und wir die Fans immer hinter uns haben", sagte er: "Ich denke positiv." 

Mit dem neuen Trainer Markus Weinzierl und dem neuen Manager Christian Heidel könne auf Schalke "etwas Großes entstehen". 

Auch mit 33 Jahren fühlt sich Naldo noch fit genug für den Posten des Abwehrchefs bei den Königsblauen. Er fühle sich körperlich "wie ein junger Bursche", sagte er: "Ich habe in den vergangenen Spielzeiten im Gegensatz zu den vielen jungen Spielern keine muskulären Verletzungen gehabt. Das sagt doch vieles aus." - dpa/sid

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare