Auch Höwedes von Löw berufen

"Belohnung für seine Leistungen": Meyer steht im DFB-Kader

+
Max Meyer wurde von Bundestrainer Joachim Löw in den Kader der A-Nationalmannschaft berufen.

Gelsenkirchen - Max Meyer steht ebenfalls wie Schalkes Kapitän Benedikt Höwedes im Kader der deutschen Nationalmannschaft. Für Olympia-Fahrer Meyer ist es eine Chance, sich für mehr zu empfehlen.

Für die ersten beiden Länderspiele der neuen Saison hat Joachim Löw die beiden Schalker Benedikt Höwedes und Max Meyer in den Kader berufen. Das gab der Bundestrainer am Freitag bekannt.

Für Meyer geht das DFB-Kapitel nach seinen überzeugenden Auftritten bei den Olympischen Spielen in Rio für Meyer gleich erfolgreich weiter. "Für ihn ist es das i-Tüpfelchen", meint Christian Heidel, der Manager von Schalke 04. "Jogi Löw hat mich gestern angerufen und mir das vorab gesagt. Ich habe mich wirklich sehr für Max gefreut. Er hat eine tolle Olympiade gespielt, und ich finde es auch schön, wenn beim DFB erkannt wird, dass einer, wenn er ein gutes Turnier gespielt hat, vielleicht für höhere Aufgaben geeignet ist. Ich sehe es auch als Belohnung für seine guten Leistungen in Rio." Auch S04-Coach Markus Weinzierl, ebenfalls zuvor von Löw in Kenntnis gesetzt worden, gratuliert: "Wir freuen uns, dass Schalke 04 am Mittwoch den nächsten A-Nationalspieler bekommen wird."

Neben Meyer, der kurz vor der WM 2014 in Brasilien als 18-Jähriger bereits sein Debüt in der Nationalelf gefeiert hatte, berief Löw zudem Julian Brandt und Niklas Süle aus dem Olympia-Team. "Die drei haben sich diese Nominierung mit ihren sehr guten Auftritten verdient", sagt der Bundestrainer: "Ich denke, sie verstehen die Nominierung auch als Motivation und Anreiz, weiterhin konstant gute Leistungen abzurufen. Von Spielern wie ihnen erhoffen wir uns einen nächsten Entwicklungsschritt, sie haben großes Potenzial. Generell gilt: Die Tür zur Nationalmannschaft ist offen. Ich bin sicher, dass in den nächsten Monaten weitere Spieler eine Chance bei uns erhalten werden."

Ansonsten baut Löw zum Auftakt in der WM-Qualifikation auf seine bewährten EM-Kräfte. Der Bundestrainer berief am Freitag 19 Akteure aus seinem Sommer-Team in das Aufgebot für den Saisonauftakt der Nationalmannschaft.

Zunächst testen Meyer und Co. am Mittwoch in Mönchengladbach gegen Finnland. Es ist gleichzeitig das Abschiedsspiel von Bastian Schweinsteiger. Am Sonntag wird es dann ernst, wenn die WM-Qualifikation startet. Deutschland ist dabei ab 20.45 Uhr in Oslo gegen Gastgeber Norwegen gefordert.

mg/dpa

Mehr zum Thema

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare