Kindheitstraum erfüllt

Marco Höger wechselt zum 1. FC Köln

+

Gelsenkirchen/Köln - Marco Höger wechselt vom FC Schalke 04 zum 1. FC Köln. Beide Vereine bestätigten den Wechsel bei Twitter und auf ihren Internetseiten. Der Vertrag des 26-Jährigen beim S04 wäre noch bis zum 30. Juni 2017 gelaufen. Über die Transfermodalitäten haben beide Clubs Stillschweigen vereinbart.

Der 26 Jahre alte Mittelfeldspieler wechselt demnach im Sommer vom FC Schalke 04 nach Köln. Beim FC erhalte der in Köln geborene Höger einen Vertrag bis 30. Juni 2021. „Wir freuen uns, ab Sommer einen weiteren Kölner in unserer Mannschaft zu haben. Marco Höger ist ein robuster, laufstarker Spieler mit der entsprechenden Zweikampfhärte, der in den vergangenen Jahren auch auf internationaler Bühne überzeugt hat“, sagt FC-Geschäftsführer Jörg Schmadtke .

„Marco hat seine Qualitäten, wie Aggressivität gegen den Ball und sicheres Passspiel, in vielen Spielen nachgewiesen. Dass er sich nun entschieden hat, für den FC in seiner Heimatstadt zu spielen, ist klasse. Bei Schalke 04 hat er auf mehreren Positionen agiert, das zeigt seine Flexibilität und sein taktisches Verständnis“, erklärt FC-Cheftrainer Peter Stöger auf der Website des FC.

"Freue mich wahnsinnig auf den FC und die Fans"

„Jeder Junge hat irgendwann einmal den Traum, für den Verein in seiner Stadt Bundesliga zu spielen. Durch meinen Wechsel zum FC ergibt sich für mich nun im Sommer diese tolle Möglichkeit. Nach einer intensiven Zeit auf Schalke freue ich mich wahnsinnig auf den FC und die Fans und natürlich auf meine Heimatstadt. Zuvor will ich aber mithelfen, meine fünfte Saison auf Schalke mit dem bestmöglichen Erfolg abzuschließen“, wird Höger zitiert. 

Leicht gefallen sei ihm der Schritt dennoch nicht, so Höger auf derSchalker Vereinswebsite: „Schalke 04 ist mir in den vergangenen fünf Jahren ans Herz gewachsen. Hier habe ich mich aus der zweiten Liga kommend als Bundesligaspieler etabliert, der Club hat mich nach meinem Kreuzbandriss in der Hinrunde in Hamburg nicht hängen lassen, meinen Vertrag bis 2017 verlängert. Dennoch musste ich nun eine Entscheidung für meine Zukunft treffen.“ 

Diese, so heißt es dort weiter, habe Sportvorstand Horst Heldt nachvollziehen können: „Marco Höger ist auf uns mit dem Wunsch zugekommen, nach Köln zurückzukehren. Wir haben dem Wechsel zugestimmt, weil wir verstehen, dass ihn die langfristige Perspektive reizt“, sagt Heldt. „In so einem Fall sollte man einem Spieler eine solche Möglichkeit nicht verbauen. Ich bin sicher, dass Marco den Ehrgeiz hat, sich von unseren Fans noch einmal aktiv und in unserem Trikot zu verabschieden.“

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare