Wegen unsportlichen Verhaltens der Fans

DFB-Urteil rechtskräftig: "Königsblau" akzeptiert 10.000 Euro Geldstrafe

+
Beim Gastspiel der Schalker (links: Roman Neustädter) in Frankfurt (hier mit Alex Meier/Mitte) brannten S04-Fans Rauchpulver ab.

Gelsenkirchen - Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den FC Schalke 04 im Einzelrichterverfahren nach Anklageerhebung durch den DFB-Kontrollausschuss wegen zweier Fälle eines unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger mit einer Geldstrafe in Höhe von 10.000 Euro belegt.

Unmittelbar vor Anpfiff des Bundesligaspiels bei Eintracht Frankfurt am 28. Februar 2016 wurde im Schalker Zuschauerblock Rauchpulver abgebrannt. 

Darüber hinaus flogen in der 53. Minute des Bundesligaspiels gegen Borussia Dortmund am 10. April 2016 Gegenstände aus dem Schalker Zuschauerblock auf das Spielfeld.

Der Verein hat dem Urteil laut Pressemitteilung des DFB zugestimmt, das Urteil ist damit rechtskräftig. - eB

Schalke kommt in Frankfurt nicht über ein 0:0 hinaus

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare