Duell am Sonntag

Dardai verspricht volles Risiko gegen Schalke

+
Hertha-Coach Pal Dardai will gegen Schalke volles Risiko gehen.

Berlin - Hertha BSC will gegen Schalke 04 volles Risiko gehen. Trainer Pal Dardai hat aber personelle Ausfälle zu kompensieren.

Nach dem besten Saisonstart in der Klub-Historie will Hertha BSC gegen den Erzrivalen Schalke 04 mit "vollem Risiko auf Sieg spielen". Das versprach der Berliner Coach Pal Dardai vor dem besonderen Aufeinandertreffen mit den Königsblauen am Sonntag (17.30 Uhr/Sky sowie bei uns im Live-Ticker) im Olympiastadion.

"Wir wissen: Neun Punkte Abstand auf Schalke wären sehr viel", sagte der Cheftrainer des Berliner Bundesligisten. "Mit sechs Punkten können wir mehr riskieren. Schalke muss gewinnen." Das Team von Trainer Markus Weinzierl steht vor dem 3. Spieltag bei null Zählern - Platz 17.

Einsatz von Brooks fraglich

Auf Innenverteidiger John Anthony Brooks (Muskelprobleme) muss Dardai wohl verzichten. "Es wird sehr eng. Ich sehe keine große Chance", erklärte der Coach am Freitag. Der US-amerikanische Nationalspieler will es im Abschlusstraining am Samstag aber versuchen, berichtete der Trainer. Per Skjelbred hatte beim internen Testspiel gegen die eigenen Amateure (3:0) nach seiner Oberschenkelverletzung zwar wieder auf dem Platz gestanden. Noch aber sieht Dardai den Norweger nicht bei hundert Prozent.

Eventuell wird Spielmacher Vladimir Darida ins defensive Mittelfeld rücken. Dann könnte Salomon Kalou als Spielmacher auflaufen. Ersatztorwart Nils Körber hat sich im Training eine Knieverletzung zugezogen. "Es kann böse sein", sagte Dardai.

dpa

Verpassen Sie keine News zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare