Heidel ist neuer starker Mann auf Schalke - Trainerfrage noch offen

+
Christiane Heidel

Gelsenkirchen - Für Clemens Tönnies ist Christian Heidel von sofort an "der neue starke Mann auf Schalke". Das betonte der Aufsichtsratsvorsitzende des Fußball-Bundesligisten am Mittwoch bei der Vorstellung des neuen Sport- und Kommunikationsvorstands Heidel in Gelsenkirchen.

Tönnies kündigte an, er wolle sich weiter aus dem Tagesgeschäft zurückziehen. 

Heidel gebe in Zukunft die klare Richtung vor. "Und alle haben sich dieser Richtung unterzuordnen", sagte Tönnies. Ob der als neuer Trainer gehandelte Markus Weinzierl tatsächlich Nachfolger des beurlaubten André Breitenreiter wird, ist nach wie vor offen. 

Namen wurden am Mittwoch nicht genannt, Heidel betonte aber, dass er einen Kandidaten favorisiere.

Personalie Christian Heidel

Name: Christian Heidel 

Geburtstag: 2. Juni 1963 in Mainz 

Beim FC Schalke 04: seit 2016 

Vertrag: bis 2020 

Beruflicher Werdegang:
1992 bis 2016: Manager beim FSV Mainz 05 

Am 21. Februar 2016 fasste der Aufsichtsrat des FC Schalke 04 den Beschluss, Heidel zur Saison 2016/17 zum Vorstand Sport und Kommunikation zu bestellen. "Wir sind davon überzeugt, dass Christian Heidel mit seiner unbestrittenen sportfachlichen Kompetenz und Erfahrung, seinen erwiesenen Führungsqualitäten und seiner positiven Ausstrahlung der richtige Mann für den FC Schalke 04 ist", erklärte Clemens Tönnies als Aufsichtsratsvorsitzender der Gelsenkirchener damals. Heidel tritt beim FC Schalke 04 die Nachfolge von Horst Heldt an, der das Vorstandsressort Sport und Kommunikation seit März 2011 verantwortete.

dpa/lnw

Mehr zum Thema

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare