Europa League gegen Nizza

So wollen Naldo und Co. Balotelli stoppen

+
Schalke 04 ist gewarnt vor OGC Nizza und Stürmer Mario Balotelli.

Gelsenkirchen - Mario Balotelli dreht bei OGC Nizza vor dem Europa-League-Duell gegen Schalke 04 wieder auf. Doch Naldo weiß, wie er den Stürmer ärgern kann.

Die Miene von Naldo wurde etwas ernster, als es um Mario Balotelli ging. „Er ist und bleibt ein super Spieler“, stellt der Innenverteidiger von Schalke 04 klar. Der 34-Jährige wurde dabei freiwillig zum Scout und hat Balotelli mit dem OGC Nizza beim 3:2-Erfolg gegen Marseille selbst beobachtet. Schließlich dürften sich die beiden im direkten Duell zum Auftakt der Europa League am Donnerstag (21.05 Uhr) einige Male über den Weg laufen.

„Er hat es sehr gut gemacht – auch im Defensivbereich“, schildert Naldo seine Erkenntnisse. Schlagzeilen ist der Star-Stürmer längst gewohnt, aktuell schreibt er wieder durchweg positive. Denn nach seinem spektakulären Einstand mit einem Doppelpack zum Debüt für OGC herrscht um den als „Enfant terrible“ verschrienen Balotelli Rieseneuphorie. In Frankreich sowieso. Aber auch in seiner Heimat Italien. Die „Gazzetta dello Sport“ bescheinigte dem Angreifer sogar eine „Wiedergeburt“.

Balotelli soll neben dem Platz Schlagzeilen machen

Geht es nach den Schalkern, soll diese aber schnell wieder verpuffen. „Er hat enorme Qualitäten auf dem Platz, die wollen wir ausschalten“, stellt Keeper Ralf Fährmann klar: „So lange er Schlagzeilen neben dem Platz macht, ist mir das wurst.“ Und wie? Schalke müsse „kompakt stehen“ und dürfe Balotelli nicht aus den Augen verlieren. Den Rest der Mannschaft aber auch nicht.

Auf dem Rasen wollen derweil die Königsblauen für durchweg positive Schlagzeilen sorgen. Der Liga-Start mit null Punkten nach zwei Spielen ist verpatzt – auch wenn seit dem 0:2 gegen den FC Bayern so etwas wie eine Aufbruchstimmung herrscht. „Wenn wir mutig nach vorne spielen und hinten kompakt sind, zwingen wir den Gegner zu Fehlern – so wie die Bayern“, erklärt Naldo. Dazu dürfe niemand vergessen: „Wir sind in der Anfangsphase der Saison und brauchen Zeit, um uns zu finden“, so Fährmann. Zeit, die Nizza den Blau-Weißen sicher nicht geben wird. Immerhin sind sie auch beim OGC vorsichtig – vor allem bei all der Euphorie um Balotelli. „Er ist noch nicht am Ziel, noch lange nicht“, sagt Klub-Boss Jean-Pierre Rivére. Das würde S04 sicher entgegen kommen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare