Schalke 04

Weinzierl nennt Termin für Goretzka-Rückkehr

+
Leon Goretzka wird wohl in er kommenden Woche wieder ins Schalker Training einsteigen.

Gelsenkirchen - Markus Weinzierl versucht, das Beste aus der Länderspielpause zu machen. Der Schalke-Coach freut sich auf die Partie bei seinem Ex-Klub und nennt einen Zeitplan für die Rückkehr von Leon Goretzka.

Mit nur zwölf Feldspielern und drei Keepern absolvierte der Rumpfkader des FC Schalke 04 am Freitagvormittag das Training. Chefcoach Markus Weinzierl berichtete im Anschluss über seine Eindrücke und seine Erwartungen an die kommenden Tage.

Markus Weinzierl über ...

... die Länderspielpause und die vielen fehlenden Spieler: "Wir stellen uns den Gegebenheiten. Wir können ein wenig durchschnaufen und individuell arbeiten."

... die Auswirkungen des ersten Saisonsieges über Mönchengladbach: "Ich hoffe und denke, dass das der Turnaround war. Wir haben gewonnen, weil wir die bessere Mannschaft waren und nicht, weil wir die besseren Einzelspieler hatten. Zuvor hat das Spielglück nicht immer auf unserer Seite gestanden. Wir wollen unsere Mannschaft nun weiter entwickeln und vor allem für Stabilität sorgen.“

... den nächsten Gegner, Weinzierls Ex-Klub FC Augsburg, am übernächsten Wochenende: "Ich freue mich sehr auf das Spiel. Wir werden dort auf eine gewachsene Mannschaft treffen. Dirk Schuster (Anm. der Redaktion: Weinzierls Nachfolger auf der Augsburger Trainerbank) hat selbst gesagt, dass er nicht viel innerhalb des Teams verändert habe. Mein Vorteil ist, dass ich die Mannschaft gut kenne.“

... Leon Goretzka, der in dieser Woche wegen einer Oberschenkelzerrung beim Training fehlte: "Leon wird in der nächsten Woche wieder trainieren, davon gehe ich aus. Er hat in den vergangenen Wochen viel dazu beigetragen, dass wir im Zentrum stabiler geworden sind, was unser großes Anliegen war."

... den weiterhin großen Abstand zu den internationalen Plätzen: "Wir denken einerseits zunächst einmal von Spiel zu Spiel. Andererseits wissen wir auch, dass es noch viele Punkte zu holen gibt. 55 Zähler haben zuletzt immer für den sechsten Platz gereicht, also ist noch alles machbar. Wir haben allerdings keine Punktevorgaben gemacht nach dem Motto: 'Bis Weihnachten müssen wir soundso viel auf dem Konto haben.'“

... das relativ ruhige Schalker Umfeld während des katastrophalen Ligastarts: "Die Situation wurde sehr nüchtern und objektiv dargestellt. Ich war zufrieden mit der Berichterstattung, weil sie sehr fundiert war. Und die Fans haben, glaube ich, gemerkt, dass wir hier einen neuen Weg einschlagen. Und dass dieser am Anfang steinig ist, war mir klar."

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare