Interesse aus der Premier League

Di Santo widersteht den Lockrufen der Insel

+
Franco Di Santo wechselte vor einem Jahr von Werder Bremen zu Schalke 04.

Franco Di Santo hat sich bislang nicht bei Schalke 04 durchbeißen können. Ergreift er nun die Flucht? Ein Klub aus der Premier League soll Interesse haben.

Nicht nur Max Meyer soll Begehrlichkeiten auf der Insel wecken. Auch Franco Di Santo steht bei einem Premier-League-Klub hoch im Kurs. Wie der Kicker aus dem Umfeld von Schalke 04 erfahren haben will, sei ein englischer Verein daran interessiert, den Stürmer sofort zu verpflichten und ihm aus seinem bis 2016 datierten Vertrag herauskaufen.

Wie Manager Christian Heidel den Ruhr Nachriten bestätigte, lag S04 tatsächlich eine Anfrage vor - nämlich von West Bromwich. Doch Di Santo habe sofort erklärt, weiter für Königsblau auflaufen zu wollen. Denn nach wie vor will er sich nach seiner enttäuschenden Vorsaison im zweiten Jahr auf Schalke durchsetzen. Er zog Parallelen zu seiner Zeit bei Werder Bremen, wo er auch erst nach seiner ersten Serie dort eingeschlagen hatte. "Ich bin immer positiv", hatte er während des Trainingslagers in Mittersill verkündet. Im ersten Saisonspiel in Frankfurt war davon allerdings noch wenig zu sehen. Allerdings hatte Trainer Markus Weinzierl den 27 Jahre alten Argentinier im rechten offensiven Mittelfeld aufgestellt, wo er sichtlich weniger gut aufgehoben war.

Kader und Rückennummern des FC Schalke in der Saison 2016/2017

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare