Krisen-Start bei Schalke 04

Höwedes zur Mentalitätsfrage: "Es muss etwas passieren"

+
Kapitän Benedikt Höwedes sieht ein Mentalitätsproblem bei Schalke 04.

Gelsenkirchen - Der FC Schalke 04 sucht nach einem Weg auf der Krise. Nach Manager Christian Heidel spricht auch Benedikt Höwedes Klartext. Es liegt ganz klar an der Mentalität.

In gewisser Weise schotten sie sich ab beim FC Schalke 04. Mit Ausnahme der Einheit am Montag trainieren die Königsblauen bis zum Europa-League-Duell am Donnerstag gegen RB Salzburg (19 Uhr bei uns im Live-Ticker) unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Es gibt viel aufzuarbeiten bei S04 nach fünf Niederlagen aus den ersten fünf Partien in der Bundesliga.

Benedikt Höwedes hatte bereits einen Tag nach der 1:2-Pleite bei 1899 Hoffenheim ein "leichtes Aufbäumen" erkannt, sagte der Kapitän im Interview mit Sport1. Er warnte dabei eindringlich davor, "uns in Selbstmitleid zu ertränken und mit der Situation zu hadern. Jetzt sind wir als Typen gefragt, an dieser Situation zu wachsen, auch als Mannschaft."

Aber klar ist: Es besteht Handlungsbedarf. Manager Christian Heidel hatte bereits am Sonntag angekündigt, ernsthaft mit der Mannschaft reden zu wollen. Am Dienstag solle über mögliche Konsequenzen geredet werden, bestätigte Höwedes. "Fakt ist, dass etwas passieren muss. Es werden alle möglichen Maßnahmen getroffen, die dazu beitragen können, dass wir aus dieser schwierigen Situation wieder herauskommen. Wenn dazu gehört, die Tabelle in die Kabine zu hängen, dann ist das so."

Höwedes: "Wir müssen unseren Mann stehen"

Dabei meinte auch Höwedes, dass das Problem nicht an fehlender Qualität im Schalker Kader liege. "Hauptsächlich ist es eine Mentalitätsfrage", sagte der 28-Jährige: "Klar ist, je mehr Spiele man am Stück verliert, desto schwieriger ist es, auf den Platz zu steigen. Die Beine sind schwerer, es ist irgendwie schwieriger, einen Pass zu spielen. Aber jetzt ist die Zeit gekommen, wo wir alle unseren Mann stehen müssen. Dann kommen einfachste Dinge auch wieder zum Tragen, und das Glück kommt wieder zurück. Dann kriegt man auch in der 90. Minute noch einen Elfmeter."

Kader und Rückennummern des FC Schalke in der Saison 2016/2017

Besserung soll im Idealfall schon am Donnerstag gegen Salzburg her. Zum Auftakt der Gruppenphase gab es einen Sieg in Nizza. Da sei all das besser gewesen, was momentan kritisiert werde, sagte Höwedes. "Wir hatten eine hohe Mentalität, eine große Laufbereitschaft und einen guten Zug zum Tor." Wenn man das wieder umsetze, werde S04 auch gegen RB gewinnen und auch danach erfolgreich sein. "Das sind Grundtugenden, die wir einfach auf den Platz bringen müssen. Das hat zuletzt ein wenig gefehlt." Und soll nun wieder her. Möglichst schnell.

Verpassen Sie keine News zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare