Zweimal Vollgas: VfL Mark empfängt RW Barop

+
Angeschlagen: VfL Marks Trainer Thorsten Heinze (rechts).

Hamm - Zweite Chance, erster Teil: Mit einem Sieg am Sonntag (15 Uhr, Zechensportplatz) gegen Rot-Weiß Barop will der VfL Mark den Grundstein für den Aufstieg in die Fußball-Bezirksliga legen. Der soll dann am Donnerstag nächster Woche nach dem Rückspiel beim Dortmunder Kreisligisten gefeiert werden.

Psychologische Aufbauarbeit muss Marks Spielertrainer Thorsten Heinze nach der bitteren Niederlage im kreisinterenen Aufstiegsspiel am Mittwochabend gegen den Holzwickeder SC II offenbar nicht leisten: „Ich habe wenig Mühe, die Jungs für Sonntag zu motivieren. Die sind total fokussiert und heiß.“

Die körperlichen Folgen der 120 Minuten plus Elfmeterschießen sind gravierender. Hendrik Kunz, Leon Schmitz, Christian Hartmann und Heinze selbst sind angeschlagen – ihr Einsatz am Sonntag steht auf der Kippe. Ein Vorteil für die Markaner könnte darin liegen, dass Barops Weg nicht komfortabler war. Das Team setzte sich im Duell der beiden Dortmunder A-Liga-Zweiten ebenfalls erst im Strafstoß-Entscheid gegen die SG Phönix Eving durch und hat überdies 24 Stunden weniger Zeit zur Regeneration.

Für Heinze sind das Randaspekte. Der 34-Jährige konzentriert sich auf sein Team, das gegen die mit Westfalenliga-Akteuren verstärkten Holzwickeder eine klasse Leistung zeigte. „Wir wissen alle, dass wir ein gutes Spiel gemacht haben. Wir haben es verdient aufzusteigen, und dafür geben wir jetzt noch zweimal Vollgas“, sagt Heinze. „Wir wollen an die Partie gegen Holzwickede anknüpfen und offensiv spielen. Das ist unser Stil, den wollen wir beibehalten.“

Die Defensive darf und wird der VfL nicht vernachlässigen. Denn bei Torgleichheit nach Hin- und Rückspiel entscheiden – wie in den europäischen Fußball-Wettbewerben – die auswärts erzielten Tore über Triumph und Frust.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare