TuS Wiescherhöfen feiert Überraschungssieg in Warendorf

Warendorf - Dieser Sieg war überraschend – und wichtig: Der TuS Wiescherhöfen setzte sich mit 4:3 (2:1) beim Tabellendritten Warendorfer SU durch und vergrößerte damit sein Polster auf die zuletzt bedrohlich nahe gekommenen Abstiegsplätze.

„Die drei Gegentore waren mehr oder weniger unserer eigenen Dummheit geschuldet, aber insgesamt bin ich mit der Leistung aller Spieler zufrieden“, sagte Trainer Steven Degelmann, der wegen kurzfristiger Ausfälle entgegen der Planung selbst spielte und zur zwischenzeitlichen 3:2-Führung traf. „Das war eine geschlossene Teamleistung und der Sieg verdient.“

Degelmann hatte der Warendorfer Offensive ein kompaktes Fünfer-Mittelfeld entgegengestellt. Der Plan ging auf. Die Gäste kontrollierten das Geschehen, gerieten aber durch eine Unachtsamkeit mit 0:1 in Rückstand (Dennis Bonin/23.). Die von Oliver Glöden trainierten Gastgeber hatten allerdings nicht lange Freude an ihrer Führung. Robin Gessinger gelang nach einem Eckball das 1:1 (28.) und Andre Budde nach einem zackigen Solo drei Minuten vor Ende der ersten Halbzeit sogar das 2:1 für die Gäste. „Es war das erste Mal nach etlichen Spielen, dass wir zur Pause vorne lagen“, sagte Degelmann.

Das Hochgefühl war schnell verflogen. Nicht einmal eine Minute war nach Wiederanpfiff gespielt, als Shpetim Hajdini zum 2:2 traf. Doch wieder reagierte der TuS. Degelmann köpfte nach einer Freistoß-Flanke von Budde das 2:3 (63.). Die 74. Minute war die spielentscheidende: Zunächst hielt Wiescherhöfens Torwart Marco Behrend einen selbst verschuldeten Foulelfmeter. Fast im Gegenzug traf Budde aus gut und gerne 35 Metern über WSU-Keeper Christian Gerdhenrich hinweg zum 2:4. In der hektischen Schlussphase verkürzte Warendorfs Kevin Schmitz auf 3:4 (75.), doch zu mehr reichte es nicht.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare