Westfalia nach 5:1 gegen Gütersloh für Westfalenpokal qualifiziert

+
Das Tor zum 4:1 durch Adrian Cieslak.

Rhynern - Die Oberliga-Fußballer von Westfalia Rhynern haben in der vorgezogenen Partie des letzten Spieltages gegen den FC Gütersloh mit 5:1 (2:1) gewonnen und beenden die Saison damit unter den ersten sechs Mannschaften und haben sich so für den Westfalenpokal qualifiziert.

Bei bestem Fußballwetter brachte Christoph Debowiak die Elf vom Papenloh mit einem Sonntagsschuss in Führung. Nach einer Ecke wurde der Mittelfeldmann nicht angegriffen, sodass Debowiak in Ruhe Maß nehmen konnte und den Ball aus rund 25 Metern in den linken oberen Winkel jagte (2.). Nach einer flachen Hereingabe von Salvatore Gambino sorgte Thanh Tan Tran mit der Hacke für das 2:0 (24.). FC-Schlussmann Yannick Ellguth war es zu verdanken, dass die Westfalia zu diesem Zeitpunkt noch nicht höher führte. Der Keeper parierte drei gute Möglichkeiten von Mathieu Bengsch, Gambino und Lucas Arenz glänzend (13./15./22.).

Die schlechte Chancenverwertung der Hausherren rächte sich noch vor der Pause, als sich Sherif Alassane stark gegen die Innenverteidiger Tim Neumann und Adrian Cieslak durchsetzte und Alexander Hahnemann im Rhynern-Tor beim 1:2 keine Abwehrchance ließ (38.).

Saisonende: Westfalia Rhynern schlägt FC Gütersloh 5:1

Auch im zweiten Durchgang erwischten die Gastgeber den besseren Start. Debowiak hatte nach einem elfmeterreifen Foulspiel an Bengsch vom Punkt die Möglichkeit den alten Abstand wiederherzustellen, doch Ellguth ahnte die Ecke und lenkte den Ball zur Seite (49.). Wenig später machten es Gambino und Arenz besser. Nach einem langen Ball tauchte der Ex-Profi allein vor dem Tor auf und legte quer zum von RW Essen ausgeliehenen Stürmer, der souverän einnetzte (53.).

Eine Ecke sorgte für die Entscheidung. Gambinos Hereingabe fand den Kopf von Robin Hoffmann, von wo aus das Leder zunächst an den Pfosten und dann zurück ins Feld sprang. Cieslak stand genau richtig und markierte aus kurzer Distanz das 4:1 (61.). Kurz vor dem Abpfiff erhöhte der eingewechselte Kevin Messner mit dem Knie auf 5:1 (86.).

Mehr zum Thema

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare