Der ASV verpasst die Sensation: Pokal-Aus gegen THW Kiel

+
Björn Zintel warf sechs Tore gegen Kiel.

Hamm - Der ASV Hamm-Westfalen hat die große Pokalsensation verpasst. Der Handball-Zweitligist unterlag dem übermächtigen Erstligisten THW Kiel am Sonntagabend vor 1754 Zuschauern mit 25:35 (12:20).

Die Hammer führten in der Westpress-Arena durch Tore von Joscha Ritterbach und Christoph Neuhold zu Beginn sogar mit 2:0, doch dann warfen die klar favorisierten Norddeutschen, die sich im Halbfinale eine Halbzeit lang gegen den Drittligisten VfL Fredenbeck schwer getan hatten, sechs Treffer in Folge zum 6:2. Die Führung gaben sie fortan nicht mehr ab. Über 9:3, 11:5 und 13:8 zogen die Gäste bis zur Pause auf 20:12 davon. Damit war die Partie im Grunde entschieden. Nach dem Seitenwechsel erhöhte die Sieben von Trainer Alfred Gislason auf 35:25.

Beim ASV war Björn Zintel mit sechs Toren bester Werfer. Beim THW Kiel trafen Europameister Rune Dahmke und Nikola Bylik (je sechs Treffer) am häufigsten.

DHB Pokal: THW Kiel - ASV Hamm Westfalen 35:25

Mehr zum Thema

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare