Rhynern spielt 1:1 im Test beim Lüner SV

+
Gerrit Kaiser traf für die Westfalia beim Testspiel in Lünen zum Ausgleich.

Lünen - Drei Tage nach dem beachtlichen 0:0 gegen den Regionalligisten Hessen Kassel kam Fußball-Oberligist SV Westfalia Rhynern am Mittwochabend in einem weiteren Test beim Lüner SV nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus.

Dennoch war Trainer Björn Mehnert, der alle 19 zur Verfügung stehenden Akteure einsetzte, nach 90 Minuten nicht unzufrieden. „Das war ein guter Test gegen einen guten Westfalenligisten“, lobte der Gästecoach den Gegner, der dem SV Westfalia einiges abverlangte. „Die Jungs haben gesehen, dass man auch in solchen Spielen alles geben muss, um sich durchzusetzen“, meinte Mehnert, der deshalb diese Partie als gute Vorbereitung für die Pokalaufgabe am kommenden Sonntag um 15 Uhr beim Westfalenligisten SC Neheim ansah. „Dort erwarte ich einen ähnlich starken Gegner“, betonte der Westfalia-Trainer.

Der sah zu Beginn der Partie eine dominierende Mannschaft aus Rhynern, die es aber versäumte, aus den zwei, drei guten Chancen auch eine Führung zu erzielen. Die gelang schließlich auf dem Kunstrasenplatz des Stadions Schwansbell nach 32 Minuten dem Lüner SV, der eine Konterchance eiskalt ausnutzte. Bis zum Seitenwechsel erwiesen sich die Gastgeber dann als Gegner auf Augenhöhe. Zur Pause wechselte Mehnert fast komplett durch. „Die Mannschaft hat dann einige Zeit benötigt, um sich zu finden“, erklärte Mehnert, der sich zwölf Minuten vor dem Abpfiff immerhin noch über den Ausgleich freuen durfte. Nach einer Standardsituation war Gerrit Kaiser per Kopfball erfolgreich.

Mehr zum Thema

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare