Tischtennis-Titelkämpfe in Erkelenz:

Nadine Sillus peilt bei den „Westdeutschen“ Medaille an

+
Nadine Sillus möchte aus Erkelenz eine Einzel-Medaille mitbringen.

Hamm - Wenn am Sonntag gegen 16 Uhr die Westdeutschen Tischtennis-Einzelmeisterschaften in Erkelenz beendet sein werden, möchte Nadine Sillus mit einer Medaille im Gepäck die Heimreise antreten. So verkündete das Eigengewächs des Tischtennis-Zweitligisten TuS Uentrop zumindest das ganz persönliche Ziel.

Die 22-Jährige wurde hinter den Erstligaspielerinnen Nadine Bollmeier (Tusem Essen), Yvonne Kaiser (TTV Hövelhof), Katharina Michajlova (TuS Bad Driburg) und Alena Lemmer (Tusem Essen) zunächst an Position fünf gesetzt. Durch die kurzfristige Absage von Kaiser rückte sie am Donnerstag allerdings in die Top Vier vor und ist damit ohne Gruppenspiele für die K.o.-Runde qualifiziert. „Ich habe schon lange nicht mehr für eine Überraschung gesorgt“, blickt die Finanzwirtin zurück. „Das möchte ich diesmal schaffen und eine Starterin aus dem Bundesliga-Oberhaus besiegen.“ Auf eine solche könnte sie frühestens im Halbfinale treffen.

Im Doppel-Wettbewerb geht Sillus als Titelverteidigerin an den Start. Vor einem Jahr holte sich die Uentroperin an der Seite ihrer damaligen Mannschaftskollegin Jenny Zhan, die mittlerweile für den Drittligisten TTC Rödinghausen aufschlägt, den Titel. Davor war ihr dies bereits viermal mit Teamkollegin Alexandra Scheld gelungen. Diesmal wollte sie mit Kaiser an den Start gehen. Diese Paarung hätte zum engsten Favoritenkreis gehört. Doch Kaisers Absage, die für Sillus im Einzel von Vorteil ist, schmälert die Chancen im Doppel deutlich. Sie tritt nun an der Seite von Karla Eichinger (DJK Borussia Münster) an.

Einen Vorteil besitzt Sillus auf jeden Fall. Aufgrund ihres guten Abschneidens beim Bundesranglistenfinale hat Sillus einen Platz bei den im März in Bielefeld stattfindenden Deutschen Meisterschaften bereits sicher. Somit besteht für sie überhaupt kein Druck, in Erkelenz die Qualifikation noch schaffen zu müssen.

Im 52-köpfigen Teilnehmerfeld der Herren befinden sich gleich drei Akteure des TTC GW Bad Hamm. Gerrit Engemann, Bernd Ahrens und Henning Zeptner gehen zunächst im Einzel in der Gruppenphase an den Start. „Ich möchte einfach nur gut spielen. Erwartungen habe ich keine“, sagt Engemann und ergänzt, „einfach alles auf sich zukommen lassen zu wollen“. Das Trio muss in der Vorrunde jeweils in einer Vierergruppe Platz eins oder zwei belegen, um sich für die Endrunde zu qualifizieren. Im Doppel startet Engemann an der Seite von Michael Hillebrandt vom SC Arminia Ochtrup, während Ahrens/Zeptner als gefährliche Links-Rechts-Kombination in die Box gehen werden.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare