HSV zeigt beim 2:0-Sieg in Bielefeld eine starke Leistung

+
Daumen nach oben: HSV-Trainer Sven Hozjak durfte mit der Vorstellung seiner Mannschaft zufrieden sein.

Bielefeld - Fußball-Oberligist Hammer SpVg hat die sehr unglückliche 1:2-Niederlage in der Nachspielzeit beim TuS Ennepetal vom Wochenende gut verdaut und am Mittwochabend im Nachholspiel bei der Reserve des DSC Arminia Bielefeld mit dem 2:0 (1:0)-Erfolg eine ausgezeichnete Reaktion gezeigt.

Vor 120 Zuschauern in der Bielefelder Rußheide zeigten die Rot-Weißen von Beginn an eine gute Leistung, störten die Bielefelder Amateure früh und ließen in der Abwehr kaum etwas zu. 

Verdienter Lohn war nach 27 Minuten die Führung, bei der allerdings die Ostwestfalen kräftig mithalfen. Nach einer Ecke von Dalibor Gataric verlängerte Erdal Kaleoglu das Leder zum Bielefelder Orkan Tosun, der mit einem Kopfball den eigenen Torhüter zum 0:1 überwand. Die Arminen hatten in der gesamten ersten Hälfte nur eine gute Möglichkeit durch Kleidt.

Auch in der zweiten Halbzeit agierten die Gäste weiter konzentriert, agierten taktisch sehr klug und erzielten nach 63 Minuten ihren zweiten Treffer. Arminias Torhüter Rehnen spielte Giacomo Serrone den Ball genau in den Fuß. Der bedankte sich für das Geschenk mit dem 0:2. Bis zum Ende ließen die Rot-Weißen nichts mehr anbrennen. Mit dem Erfolg kletterte die HSV auf den fünften Tabellenplatz.

Mehr zum Thema

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare