Start in Herzogenaurach: Gina Lückenkemper hofft auf Olympia-Norm

+
Gina Lückenkemper.

Herzogenaurach -  Wenn auf dem Adi-Dassler-Sportplatz in Herzogenaurach heute Abend der Startschuss zum 100-Meter-Lauf der Frauen fällt, soll das für Gina Lückenkemper mehr sein als nur das Kommando zu ihrem ersten Rennen des Jahres.

Es soll der Auftakt für eine Saison sein, an deren Höhepunkt die 19-jährige Soesterin bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro (5. bis 21. August) an den Start gehen möchte. Das Rennen beim hochkarätig besetzten Adidas-Boost-Athletics-Meeting ist auf dem Weg dorthin eine erste Standortbestimmung.

„Ich fühle mich fit, aber ich weiß noch nicht, wie meine Beine diese ganzen Reisestrapazen verkraftet haben“, sagt Lückenkemper vor dem Saisonauftakt. Erst in der Nacht zu Donnerstag war sie von einem zehntägigen Trainingslager auf Mallorca zurück nach Soest gekommen, ehe sie sich schon gestern wieder auf den Weg nach Bayern machte. Eigentlich wollte sich Lückenkemper nach ihren Abiturprüfungen in der spanischen Sonne den letzten Schliff holen. Regenschauer und Temperaturen um die 15 Grad sorgten jedoch dafür, dass sie meist unter dem Hallendach trainieren musste.

„Teilweise war das Wetter in Deutschland schöner als bei uns“, sagt sie mit Blick auf die Saisonvorbereitung in Spanien. Der Fokus lag dabei unter anderem auf der Startphase, hier hatte Lückenkemper bei ihren Wettkämpfen in der vergangenen Saison oft noch Verbesserungspotenzial. Dabei weiß sie selbst noch nicht so genau, wo sie derzeit leistungsmäßig einzuordnen ist. Eine konkrete Zielzeit für das Rennen heute Abend möchte sie daher noch nicht in den Mund nehmen. „Ich will einfach schnell laufen“, so Lückenkemper. Dabei wird sie heute zunächst nur im 100-Meter-Sprint antreten. Ihr erstes Rennen über ihre Paradedisziplin, die 200-Meter-Distanz, möchte sie Anfang Juni in Regensburg laufen.

Über allen Wettkampf-Plänen steht das große Ziel, sich für die Olympischen Spiele in Brasilien zu qualifizieren. Die vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) geforderten Zeiten von 11,32 Sekunden über 100 Meter und 23,20 Sekunden über die doppelte Distanz hat Lückenkemper mit ihren persönlichen Bestzeiten von 11,25 und 23,04 Sekunden jeweils bereits in der vergangenen Saison unterboten.

Für einen Olympia-Start fordert der DOSB, dass die Athleten die Norm in dieser Saison einmal – und nicht wie sonst in der Vergangenheit üblich zweimal – unterbieten. Möglich wäre das also schon am Samstagabend.

Mehr zum Thema

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare