"Goldener Oktober oder weg vom Fenster": BVH vor wichtigen Wochen 

+
Kreisliga-A-Spitzenreiter BV 09 Hamm um Kapitän Andreas Wotschel (Mitte) ließ bislang nur gegen den VfL Mark zwei Punkte liegen. Im Oktober stehen richtungweisende Partien für die Nordener an.

Hamm - Der BV 09 Hamm geht als Tabellenführer der Fußball-Kreisliga A in die zweite Oktober-Hälfte, die richtungweisend für den weiteren Saisonverlauf sein dürfte. Trainer Heinz Schroth verrät Gründe für den Aufschwung, spricht aber auch eine Warnung aus. 

Auf die Nordener warten mit den Spitzenspielen gegen Eintracht Werne, die SpVg Bönen und den SVF Herringen drei schwere Aufgaben. „Die Tabellenführung ist eine tolle Momentaufnahme. So gut wie in diesem Jahr sind wir noch nie gestartet“, zeigt sich BVH-Trainer Heinz Schroth mit den bisher gezeigten Leistungen seiner Elf zufrieden. 

Bis auf ein 1:1-Unentschieden beim Vorjahresmeister VfL Mark gewannen die Schwarz-Gelben alle Begegnungen und kassierten erst fünf Gegentore – ein entscheidender Fortschritt gegenüber den 54 Treffern, die die Nordener in der vergangenen Spielzeit hinnehmen mussten. 

Co-Trainer und breiter Kader als Pluspunkte

„Wir arbeiten in dieser Saison sehr konzentriert nach hinten. Und in der Offensive sind wir immer noch genauso gut besetzt wie zuvor“, erklärt Schroth, der die Unterstützung durch seinen neuen Co-Trainer Andre Engelen hervorhebt: „Die Zusammenarbeit klappt sehr gut. Es hilft mir enorm, beim Training und Spiel einen zweiten Mann an meiner Seite zu haben.“

Auch der große Kader hat seinen Anteil am Erfolg. Das Team vom Nordendamm verfügte im bisherigen Saisonverlauf immer über eine gut besetzte Ersatzbank. „Uns stehen viele Alternativen zur Verfügung. Wir sind bis jetzt aber auch noch vom Verletzungspech verschont geblieben“, meint Schroth.

Duelle mit Verfolgern stehen an

Eine schlagkräftige Truppe wird der BVH aber ohnehin brauchen, wenn er seine Tabellenführung beim schwierigen Programm der kommenden Wochen behaupten will, denn an der Liga-Spitze geht es derzeit noch sehr eng zu. Mit der SpVg Bönen, dem TuS Uentrop und Eintracht Werne sitzen den Nordenern einige der hochgehandelten Teams im Nacken, während lediglich der VfL Mark und der SVF Herringen bereits sieben beziehungsweise neun Punkte Rückstand auf den Spitzenreiter aufweisen. 

„Es wird ein enges Rennen zwischen den Mannschaften, die vor dem Saisonstart favorisiert wurden“, ist sich Schroth sicher. „Deswegen entscheidet sich in den nächsten Wochen noch gar nichts. Die kommenden drei Spieltage sind für uns aber dennoch richtungweisend und werden zeigen, ob wir oben dabei bleiben.“ 

"Goldener Oktober oder weg vom Fenster"

Zunächst empfängt der BVH Eintracht Werne, das am vergangen Sonntag das Verfolgerduell gegen die SpVg Bönen mit 3:5 verlor. „Wenn wir da gewinnen, hätten wir schon acht Punkte Vorsprung auf Werne“, erklärt Schroth. „Und Bönen hat mit Herringen auch keinen einfachen Gegner.“ 

In der nächsten Woche trifft der Tabellenführer dann selbst auf die Spielvereinigung, bevor am letzten Oktober-Wochenende noch das Heimspiel gegen den SVF auf dem Plan steht. „Die Herringer haben eine sehr gute Mannschaft. Die werden trotz ihres Rückstandes sicher versuchen, den Kontakt nach oben zu halten“, erwartet Schroth drei schwierige Partien für sein Team. 

Deshalb geht der BVH-Coach eher zurückhaltend an die kommenden Aufgaben heran. „Es kann ein goldener Oktober für uns werden. Wenn wir sieben Punkte aus den drei Spielen mitnehmen, sind wir vollkommen im Soll“, meint Schroth. „Aber wenn wir alle drei Begegnungen verlieren, sind wir fürs Erste weg vom Fenster. Nach dem guten Start ist die Euphorie bei uns groß, aber wir bleiben auf dem Teppich und warten erst einmal die nächsten Wochen ab.“

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare