Schwache Leistung der SG bei der Warendorfer SU

+
David Schmidt erzielte den einzigen Treffer für die SG in Warendorf.

Warendorf - Markus Matzelle, Trainer des Fußball-Bezirksligisten SG Bockum-Hövel, fand nach der 1:3 (1:1)-Niederlage im Auswärtsspiel bei der Warendorfer SU deutliche Worte. „Da waren zwölf schwache Akteure auf dem Platz: elf in roten Trikots aus Bockum-Hövel und der Unparteiische“, kritisierte der Coach die schlechten Leistungen seines Teams und von Schiedsrichter Uwe Jahn.

Dabei hatte die Begegnung gar nicht schlecht für die Gäste angefangen. Denn nach 14 Minuten hatte David Schmidt die Gäste mit einem fulminanten Schuss in Führung gebracht. Aus 20 Metern hatte er ins lange Eck getroffen und WSU-Keeper Thomas Wilmer keine Abwehrchance gelassen. „Das war ein richtig tolles Tor“, staunte auch Matzelle über den Treffer.

Doch die Führung gab seinem Team keine Sicherheit. Zwar hielt die SG den Gegner lange Zeit vom eigenen Tor fern, eigene Akzente setzte Bockum-Hövel aber nicht. So war es dann Damian Manka, der den Warendorfern den Ausgleich auflegte. Am eigenen Strafraum hatte er versucht, sich gegen drei Gegenspieler durchzusetzen. Dieses Vorhaben scheiterte jedoch, und Fabian Schütte markierte den 1:1-Ausgleich (43.). „Ich denke, wenn wir zur Pause weiter mit 1:0 in Front gelegen hätten, wäre es uns im zweiten Durchgang weitaus leichter gefallen“, resümierte Matzelle später.

So aber musste er zur Pause erst seinen beiden angeschlagenen Routiniers Schmidt und Carsten Edelkötter auswechseln – und wenig später mitansehen, wie der Unparteiische nach einem klaren Foul an Fabian Düser weiterspielen ließ, so dass Shpetim Hajdini in der 63. Minute zum 2:1 traf. Als Warendorf durch Tobias Röhnelt per Kopf nach einem Freistoß zum 3:1 kam (70.) und die SG Dominik Orlowski nach einer Gelb-Roten Karte verlor (73.), war die Partie entschieden. „Das war eine enttäuschende Leistung, die schwächste im bisherigen Saisonverlauf“, brachte es Matzelle auf den Punkt.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare