Germania Herringen hat mit Bison Calenberg noch eine Rechnung offen

+
Robin Schulz (rechts) steht dem SKG Herringen gegen Calenberg wieder zur Verfügung.

Hamm - Nach dem Saison-Blitzstart mit einem 19:4-Kantersieg beim überforderten RHC Recklinghausen will der Rollhockey-Bundesligist SK Germania Herringen am Samstag (19 Uhr) in eigener Glückaufhalle gegen Bison Calenberg nachlegen und die Tabellenführung behalten. 

Der neue SKG-Trainer Christian Zarod sah am vergangenen Wochenende einen spielerisch überzeugenden Einstieg in die neue Saison. Erst als die Germanen bei einem zweistelligen Vorsprung das Tempo herausnahmen und auch die Konzentration nachließ, kamen die Recklinghäuser zu Toren. 

Zarod freute sich nach der Begegnung zwar über seinen rekordverdächtigen Einstand, mehr aber auch nicht: „Wir haben das Match abgehakt. Der RHC hat mich enttäuscht. Das war ein schwacher Auftritt, kein Maßstab für unsere nächsten Partien“, sagte der Herringer Coach. „Am Samstag steht mit Bison Calenberg ein anderes Kaliber als Gegner auf dem Platz."

Schulz und Gürtler kehren zurück

Das wissen auch die Spieler. Sie erinnern sich noch gut an die vergangene Saison. Die Herringer kassierten in der Hin- und Rückrunde auf eigenem Parkett nur eine einzige Niederlage – gegen Calenberg. „Diesmal wollen wir Bison mit einer Niederlage auf den Heimweg nach Niedersachsen schicken“, sagt Kapitän Lucas Karschau. 

Die personelle Lage der Herringer hat sich gegenüber der Partie in Recklinghausen etwas entspannt. Robin Schulz und Stefan Gürtler stehen wieder im Kader und geben Zarod Alternativen für Angriff wie Verteidigung. 

U11-DM verschiebt den Anpfiff

Immer, wenn es gegen Calenberg geht, gibt es auch ein Wiedersehen mit dem Herringer Milan Brandt. Zum dritten Mal in Folge holte sich der frühere SKG-Akteur in der vergangenen Saison die Torschützenkrone in der Bundesliga. Um ihn aus dem Spiel zu nehmen, wollen die Herringer bereits früh das Calenberger Aufbauspiel stören und über ein druckvolles Angriffsspiel den Gegner in der eigenen Spielhälfte binden.  

Die Partie beginnt am Samstag nicht zur üblichen Heim-Anstoßzeit 18 Uhr, sondern erst eine Stunde später. Der Grund: Die Herringer richten am Wochenende die Deutsche Meisterschaft in der Altersklasse U 11 aus. Das letzte Match bei der DM wird morgen um 17 Uhr angepfiffen. Der SKG und Calenberg einigten sich daher auf einen späteren Beginn. 

Mehr zum Thema

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare