SKG gelingt in Krefeld glanzloser 5:3-Erfolg

Krefeld - Der heimische Rollhockey-Bundesligist SK Germania Herringen hat am Samstagabend am fünftletzten Spieltag in der Rollhockey-Bundesliga beim HSV Krefeld mit 5:3 gewonnen.

In einem insgesamt eher ereignisarmen Spiel konnten die ersatzgeschwächten Herringer nicht alle herausgespielten Chancen nutzen, so dass es am Ende in Krefeld bei einem Zwei-Tore-Vorsprung blieb. Zur Pause hatte nach Toren von Lucas Karschau (2. und 10.) und Luis Hages (17.) bereits 3:1 für die Gäste gestanden; der Siegtreffer zum 5:3 durch Robin Schulz fiel zwei Minuten vor Ende der durch viele Zweikämpfe geprägten Partie.

Trainer Hans-Werner „Alfredo“ Meier musste am Samstag krankheitsbedingt auf vier Stammspieler verzichten, darunter Schlüsselspieler Kevin Karschau. Vor diesem Hintergrund rückte der lange verletzte Liam Hages früher als erwartet in den Kader.

Michael Brandt zeigte sich als SKG-Vorsitzender im Anschluss den Umständen entsprechend zufrieden. Routine und Ruhe seiner Mannschaft hätten letztlich den Unterschied ausgemacht und somit drei glanzlose Punkte ermöglicht.

Mehr zum Thema

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare