Bittere Pille gegen SC Holzwickede II im Elfmeterschießen

VfL Mark verpasst den direkten Aufstieg in Bezirksliga: Die Partie im Video

+
Den Aufstieg verpasst: Die Enttäuschung war groß, doch am Sonntag gibt es eine weitere Chance für den VfL Mark.

[Update 7.59 Uhr] Bergkamen/Hamm - Der VfL Mark, Meister der Kreisliga A1 im Fußball-Kreis Unna/Hamm, hat am Mittwochabend den direkten Aufstieg in die Bezirksliga verpasst. Im Entscheidungsspiel gegen den SC Holzwickede II - Meister der Parallelstaffel A2 - verloren die Hammer vor 900 Zuschauern im Bergkamener Nordbergstadion 5:6 (2:2, 1:1) nach Elfmeterschießen. Der Aufstieg winkt aber noch über den Umweg weiterer Relegationsspiele.

Nach 90 Minuten stand es 1:1 unentschieden, die Spieler mussten damit zunächst in die 30-minütige Verlängerung. Die wurde sehr oft unterbrochen, weil immer mehr Spieler angesichts der Belastung von Krämpfen geplagt wurden.

Die Chance auf den Aufstieg in die Bezirksliga haben die Hammer immer noch: Sie treten am kommenden Sonntag und am Mittwoch gegen den Verlierer aus der Dortmunder Kreisliga-Relegation an. Bis dahin steht vor allem die Regeneration im Mittelpunkt.

VfL Mark: Teepe – Wasppler, Heinze 39. Rudzki), Hartmann, Yannick Giersch – Lange, Schmitz (113. Breiling), Robin Giersch – Rüther, Kunz (63. Dünnebacke), Horn 

HSC II: Golisch – Hussain (99.Tacke), Powilleit, Harbig, Nehm (90. Scholz) – Hoppe (59. Schermbeck), Senga, Tobio Lemos – Gohr, Duwe

Tore: 1:0 Kunz (52.), 1:1 Duwe (65.), 2:1 Schmitz (91.), 2:2 Duwe (105.)

Elfmeterschießen: 3:2 Duwe , 4:2 Schermbeck, 4:3 Robin Giersch, 5:3 Pfaff, 5:4 Hartmann, 5:5 Yannick Giersch, 6:5 Gohr

So lief es im Elfmeterschießen:

- Holzwickeder SC II, Marcel Duwe: 1:0 für Holzwickede.

- VfL Mark, Bastian Wappler scheitert am Torwart: Weiter 1:0 für Holzwickede.

- Holzwickeder SC II, Sebastian Schermbeck: Holzwickede trifft erneut: 2:0.

- VfL Mark, Robin Giersch trifft, es steht 2:1.

- Holzwickeder SC II, Justin Pfaff: Holzwickede jubelt, es steht 3:1.

- VfL Mark, Christian Hartmann verkürzt auf 3:2.

- Holzwickeder SC II, Felix Harbig scheitert mit seinem Versuch. Der VfL darf hoffen!

- VfL Mark, Yannik Giersch bleibt cool: 3:3. Gleichstand. Alles ist wieder offen.

- Holzwickeder SC II, Mirco Gohr: 4:3. Holzwickede führt wieder.

- VfL Mark, Tobias Breiling: Holzwickedes Torwart hält. Holzwickede gewinnt.

Der Spielverlauf zum Nachlesen:

123. Minute: Abpfiff. Die 30 Minuten Verlängerung sind um. Weil es 2:2 steht, steht jetzt das Elfmeterschießen an.

105. Minute: In der 105. Minute gleicht Holzwickede wieder aus zum 2:2. Marcel Duwe köpft nach einer Ecke ein. Ein spannendes, hart umkämpftes und wirklich gutes Spiel vor 900 Zuschauern. Und: Die Spieler werden von Krämpfen geplagt. Es gibt etliche Unterbrechungen.

91. Minute: Leon Schmitz macht das 2:1 für Mark. Da sind gerade mal 60 Sekunden in der Verlängerung gespielt.

Ende der regulären Spielzeit: Es geht in die Verlängerung. Die Markaner wirken ziemlich platt, hatten aber in der 87. noch eine Riesenchance durch Sascha Horn. Und Holzwickede kam ebenfalls noch zu einem gefährlichen Fernschuss. Das werden hammerharte 30 Minuten. Es steht 1:1.

65. Minute: 1:1 durch Marcel Duwe vom Holzwickeder SC II (65.). Der VfL hat inzwischen zwei Mal wegen Verletzungen auswechseln müssen und völlig die Linie verloren.

52. Minute: Tor für den VfL in der 52. Minute: Hendrik Kunz wird steil geschickt, umkurvt den Torwart und vollendet sicher. Die Führung ist inzwischen verdient. Holzwickede steht vor allem hinten drin.

Der Zwischenstand nach der ersten Halbzeit, 45 Minuten: Es steht 0:0 zur Halbzeit. Nach nervösem Beginn auf beiden Seiten hatte Holzwickede eine starke Phase, ohne zu klaren Gelegenheiten zu kommen. Gegen Mitte der Halbzeit wurde der VfL Mark stärker. Die einzige Großchance für die Hammer hatte Kunz, der jedoch knapp verpasste (32.). Positiv: Bislang bleiben die angekündigten Gewitter aus.

Sowohl der VfL Mark als auch Holzwickeder SC II wurden Meister in den beiden Kreisligen A. Jetzt darf heute eine von beiden Mannschaften direkt in die Bezirksliga aufsteigen.

Sobald ein Tor in dieser Partie fällt, erfahren Sie es hier.

900 Besucher sind im Nordbergstadion in Bergkamen - darunter auch ein paar Chaoten,  die Pyrotechnik zündeten.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare