TSC nach Sieg in Warendorf neuer Spitzenreiter

+
Freut sich über die Tabellenführung: TSC-Trainer Erdal Akyüz.

Warendorf - „Es war ein hartes Stück Arbeit“, räumte Erdal Akyüz, Trainer des Fußball-Bezirksligisten TSC Hamm, ein. „Aber die Mannschaft hat sich mit dem späten Siegtreffer doch noch belohnt.“ Mit 2:1 (1:1) setzte sich der TSC beim TuS Freckenhorst durch. Durch den Erfolg sind die Hammer nun alleiniger Tabellenführer.

„Wir mussten lange auf den entscheidenden Treffer warten“, sagte der TSC-Coach. Der zur Pause eingewechselte Ümit Marankoz war in der 89. Minute zur Stelle und sicherte den Gästen die drei Punkte. Abdullah Sahin hatte sich im Zusammenspiel mit Mustafa Akyüz auf der linken Seite durchgesetzt und den Ball mustergültig für den mitgelaufenen Marankoz aufgelegt.

Bereits in der siebten Minute gerieten die Gäste durch eine Tor von Maximilian Kretzer in Rückstand. „Wir hatten zweimal die Chance den Ball aus der Gefahrenzone zu spielen, doch das ist uns nicht gelungen, sodass Freckenhorst uns eiskalt ausgekontert hat“, bemängelte Akyüz. Doch seine Mannschaft ließ sich durch das frühe Gegentor nicht aus der Ruhe bringen. Der TSC riss das Spiel an sich und kreierte die besseren Chancen. Abdullah Sahin, der in der 26. Minute für Enes Akyüz eingewechselt wurde, erzielte mit seinem ersten Ballkontakt den 1:1-Ausgleichstreffer.

Die Gastgeber standen von Beginn an tief gestaffelt in der eigenen Hälfte und hofften durch Konter zum Erfolg zu kommen. „Das war keine leichte Aufgabe für meine Mannschaft, aber sie hat sich den Sieg verdient“, erklärte der TSC-Trainer. „Wir haben in den 90 Minuten deutlich mehr als die Gastgeber investiert.“ Dass der TSC nun die Bezirksliga anführt, freut Akyüz.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare