Lehrstunde für die Offensive: HSV unterliegt Lippstadt deutlich

+
Yüksel Terzicik (links) und Erdal Kaleoglu (rechts) hatten wie ihre Teamkollegen große Probleme mit Lippstadts Halil Elitok.

Hamm - Fußball-Oberligist Hammer SpVg hat nach dem spielfreien Wochenende die erste Niederlage der Saison hinnehmen müssen. In der heimischen Evora-Arena verlor die HSV mit 0:3 (0:2) gegen den SV Lippstadt - und bekam in der Offensive eine Lehrstunde erteilt.

Sven Hozjak pfiff auf seinen Fingern und ruderte hektisch mit den Armen. „Zurück! Alle!“ Lautstark versuchte der Trainer der Hammer SpVg seine Fußballer im Spiel gegen den SV Lippstadt nach 66 Minuten in die Defensive zu beordern – und doch setzte Ardian Jevric am Ende dieses Angriffs den Schlusspunkt für die Gäste. 

Dabei begann die Partie zweier ambitionierter Oberligisten vor 1218 Zuschauern in der Evora-Arena – dem Familienfest im Vorfeld sei Dank – durchaus positiv für die Hausherren. Lippstadts Innenverteidiger Benjamin Kolodzig spielte Giacomo Serrone den Ball unbedrängt in die Füße, der schnelle Rechtsaußen aber legte sich den Ball zu weit vor (6.). 

Yigit aus disziplinarischen Gründen gestrichen

Hozjaks Mannschaft, die mit der Sturmspitze Djaniny Dos Santos Tavares anstelle des verletzten David Loheider auflief, wirkte hellwach und ging wildentschlossen in die Zweikämpfe. In der Offensive aber fehlte der letzte Pass. Nach Dos Santos Tavares’ Zuspiel stand Damir Ivancicevic zwar frei, hatte seinen Gegenspieler zuvor aber aus dem Weg geschoben (17.). 

In der umgebauten HSV-Abwehr lief unter anderem Kevin Thume für den aus disziplinarischen Gründen gestrichenen Semih Yigit auf. Dem Rechtsverteidiger unterlief nach 21 Minuten ein Fehler, den die Gäste im Stile einer Spitzenmannschaft ausnutzten. Stefan Parensen spielte seinen Stürmer Björn Traufetter frei, der von der linken Seite in die Mitte legte. Dort war der umtriebige Halil Elitok in Position gelaufen und schoss locker ein. 

Kalte Dusche und Ivancicevic-Aus

„Lippstadt hat unsere Fehler eiskalt ausgenutzt, wir ihre aber nicht. Sie waren heute ein Stück weit abgezockter als wir“, sagte Hozjak anerkennend. Hamm steckte die kalte Dusche nicht so einfach weg, Parensen und Elitok trieben das Lippstädter Spiel in der Folge immer wieder über die Außen an. Die verunsicherte HSV griff oft zum Mittel des langen Balles, hatte mit Dos Santos Tavares aber schlicht den falschen Abnehmer für diese Zuspiele.

Fußball Oberliga: Hammer SpVg verliert gegen SV Lippstadt 0:3

Dass Ivancicevic mit einer Oberschenkel-Verletzung bereits nach 34 Minuten vom Platz humpelte, verstärkte die Probleme noch. Lippstadt gab kurz darauf Anschauungsunterricht in Sachen Effizienz: Fabian Lübbers überspielte die Viererkette der Hausherren mit einem hohen Zuspiel. Traufetter entwischte Rene Lindner und traf trocken zum 2:0 (37.). 

"Waren stärker als gegen Gütersloh"

„Wir standen uns eigentlich nur selbst im Weg“, meinte Hozjak. „In meinen Augen waren wir heute stärker als beim 4:1-Sieg gegen Gütersloh.“ Wer nach der Halbzeitpause ein Aufbäumen des Gastgebers erwartet hatte, wurde enttäuscht. Lippstadt zog das souveräne und fast fehlerfreie Spiel auch im zweiten Abschnitt durch. Traufetter ließ zwei Möglichkeiten jedoch ungenutzt (50./51.). 

Der eingewechselte Hammer Yüksel Terzicik näherte sich dem Gästetor immerhin, schoss aber links oben vorbei (52.). Auf der Gegenseite kam es zu eingangs geschilderter Szene, die die Begegnung entschied (66.). 

HSV enttäuscht bei Standards

In der Folge hielt die HSV den Gegner vom eigenen Tor fern, doch gefährlich wurde sie Lippstadts Keeper Christopher Balkenhoff kaum. Mike Pihl gab nach dem Ivancicevic-Aus über weite Strecken den Alleinunterhalter, Standards verpufften trotz längenmäßiger Überlegenheit ohne Wirkung. 

„Wir haben nicht aufgehört, Fußball zu spielen, und können das Feld trotz des 0:3 mit erhobenem Kopf verlassen“, befand Hozjak.

Mehr zum Thema

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare