SVF Herringen holt früheren Oberliga-Spieler Dotor Ledo

+
Miguel Dotor Ledo (rechts), hier im Ortsderby für die HSV im Einsatz gegen Philipp Hanke, wechselt in die Kreisliga A.

Hamm - Die Saison ist zwar bereits fünf Spieltage alt – aber Fußball-A-Kreisligist SVF Herringen hat sich jetzt noch einmal mit drei Akteuren verstärkt. „Wir sind dabei, hier etwas aufzubauen und basteln uns die Mannschaft nach und nach zusammen“, erklärt SVF-Trainer Ralph Oberdiek.

Prominentester Neuzugang ist dabei sicherlich Miguel Dotor Ledo, der in den vergangenen Jahren unter anderem für die Oberligisten SV Westfalia Rhynern, Hammer SpVg und Roland Beckum aktiv und zuletzt vereinslos war. „Ich freue mich sehr, dass er zu uns kommt. Mit seinen 25 Jahren verfügt er schon über eine Menge Erfahrung und bringt unsere junge Truppe mit sicher weiter“, sagt Oberdiek. „Miguel ist ein herausragender Spieler und für uns auf jeden Fall ein Kracher.“ Und Erwin Faros, der Sportliche Leiter der Herringer, betont: „Mit Miguel sind wir schon seit längerer Zeit in Kontakt. Als er nun seinen Studienort von Aachen nach Bochum gewechselt hat, war er wieder näher an Hamm dran und kann jetzt für uns spielen.“

Zudem wird Robin Dittmann, der zuletzt bei der dritten Mannschaft der Hammer SpVg gespielt hat, an die Schachtstraße wechseln. Da die beiden Torhüter Marcel Gallaus und Nikita Karassik beide verletzt sind, musste mit Nico Hesse zuletzt zweimal ein Feldspieler das Trikot mit der Nummer eins tragen. Mit Dittmanns Wechsel nach Herringen kann Hesse nun wieder im Mittelfeld agieren.

Zudem wird auch Tobias Fahle endgültig zum Kader des SVF gehören. Fahle war im Sommer vom TuS Wiescherhöfen nach Herringen gekommen, konnte aber berufsbdeingt die Vorbereitung nicht bestreiten. Nun aber passt es vom Job her besser, so dass er bei der Truppe von Oberdiek das Training aufgenommen hat.

Während Dotor Ledo und Dittmann ab sofort spielberechtigt sind, muss Fahle bis Ende Oktober warten, ehe er für die Herringer auflaufen kann.

Mehr zum Thema

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare