U23 der Hammer SpVg verpasst den Klassenerhalt

+
Lange Gesichter nach Abpfiff.

Hamm - Mit einer frustrierenden Vorstellung hat sich die Hammer SpVg II aus der FußballLandesliga verabschiedet. Gegen Eintracht Coesfeld verlor die Elf von Trainer Sebastian Brzezon mit 0:4 (0:1) und ließ über die gesamten 90. Minuten die notwendige Durchschlagskraft vermissen.

„Wir waren nicht gut genug, um Coesfeld irgendetwas entgegenzusetzen. Nach dem Spiel kann ich sagen, dass wir der verdiente Absteiger sind“, gestand Brzezon ein und ergänzte: „Wir passen nicht auf und kriegen nach vier Minuten das 0:1. Das war schon der Knackpunkt. Wir haben uns vorgenommen Druck zu machen, waren aber dann körperlich schwach. Es lief einfach nichts zusammen.“

Wie so oft in dieser Saison lagen die Hammer bereits zurück, bevor die Partie richtig begonnen hatte. Ein Pass von Christian Drees über die HSV-Abwehr reichte aus, um die gesamte Defensive der Hausherren auszuhebeln, sodass Dennis Paul leichtes Spiel hatte und den Ball an Schlussmann Robin Schimmig vorbeischob (4.).

Anschließend übernahmen allerdings die Gastgeber das Kommando und dominierten die Begegnung, weil sich Coesfeld tief in die eigene Hälfte zurückzog und auf schnelle Gegenstöße spekulierte. Doch Torgefahr versprühten die Hammer nicht. Stattdessen dribbelten sich die Offensivkräfte der SpVg immer wieder fest und fanden kein Mittel, um die robuste Eintracht-Verteidigung zu überwinden. Die größte Möglichkeit hatte Yüksel Terzicik, der einen Freistoß an den Pfosten setzte und so den Ausgleich verpasste (30.).

Wie im ersten Durchgang schlugen die Gäste auch zu Beginn der zweite Hälfte eiskalt zu. Nach einem Ballverlust von Dos Santos Tavares wurde die HSV ausgekontert, und Paul durfte seinen zweiten Treffer bejubeln (47.). Fünf Minuten später sorgte Marvin Grunwald für die Vorentscheidung. Im Anschluss an eine Ecke bekamen die Gastgeber den Ball nicht aus der eigenen Hälfte heraus, Grunwald nahm Maß und versenkte das Leder in den Maschen (52.).

Zwar bewahrte Schimmig seine Mannschaft mit einem gehaltenen Foulelfmeter von Grunwald noch vor dem vierten Gegentreffer, doch wenig später zappelte der Ball wieder im Netz. Eine Bogenlampe landete genau vor den Füßen von Tobias Hüwe, der freistehend einschob und den Abstieg der HSV-Reserve in die Bezirksliga endgültig besiegelte (69.).

In der kommenden Saison sollen Björn Wittchen, der bisher die A-Jugend betreute, und Michael Kaminski als spielender Co-Trainer die Mannschaft übernehmen. „Ich denke, dass ich ohne Weiteres noch in der Oberliga kicken könnte, doch unser neu aufgelegtes Konzept macht halt einige Veränderungen notwendig. Das akzeptiere ich. Der Plan, meine Erfahrung in unsere Nachwuchsarbeit einbringen zu können und dabei selbst auch noch zu spielen, gefällt mir allerdings sehr gut. Auf diese Aufgabe freue ich mich“, wird der 32-jährige Kaminski in einer Vereinsmitteilung zitiert.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare