Der ASV testet gegen den TuS-N-Lübbecke

Lukas Blohme, der die Vorbereitung in Flensburg mitgemacht hat, kehrt am Montag zum ASV zurück. -  Foto: Rother

Hamm – Die Intensität will Niels Pfannenschmidt in den Vorbereitungsspielen hoch halten. Nur so, ist er überzeugt, kann er den Handball-Zweitligisten ASV Hamm-Westfalen fit für die Aufgaben in der neuen Saison machen. Deshalb muss die ASV-Sieben am Mittwoch ab 19 Uhr gegen den Erstliga-Absteiger TuS N-Lübbecke schon wieder ran. Gespielt wird beim gastgebenden TV Bohmte im Sportzentrum an der Jahnstraße.

„Das ist wieder ein Test gegen einen starken Gegner“, sagt der ASV-Coach. „Der TuS ist nach dem Abstieg stärker besetzt als in der 1. Liga und damit der Aufstiegskandidat Nummer eins. Das wird erneut ein Test auf hohem Niveau, der uns mit Sicherheit weiterhelfen wird.“ Mit der Leistung gegen den Erstligisten GWD Minden war Pfannenschmidt unterm Strich ganz zufrieden. „Wir haben in allen Mannschaftsteilen ein Stück draufgepackt. Trotz der Trainingsbelastung war das ganz gut gegen einen Erstliga-Aufsteiger“, sagt er.

Aber natürlich hat der Trainer auch Dinge gesehen, die ihm nicht gefallen haben. Zum einen war das Spiel seiner Meinung nach zu rechtslastig. „Wir haben mit Joscha Ritterbach einen starken Linksaußen. Den müssen wir stärker ins Spiel einbinden“, fordert Pfannenschmidt. Außerdem war er in der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit mit der Körpersprache seiner Spieler nicht zufrieden. Der Coach fordert mehr Körperkontakt und Laufbereitschaft ein. „Da haben wir zu viele Zweikämpfe verloren“, kritisierte er. „Aber in der zweiten Halbzeit hat die Mannschaft das besser gemacht.“

Der ASV-Coach hat jedoch auch Verbesserungspotential ausgemacht. „Wir brauchen Fannar Fridgeirsson für die Spielsteuerung im Angriff und ein Rechtsaußen würde uns auch gut tun“, erklärt Pfannenschmidt. Neuzugang Daniel Eggert beackert derzeit die rechte Außenbahn, doch der etatmäßige Flügelspieler Lukas Blohme wurde in der Vorbereitung schmerzlich vermisst. „Lukas wird am Montag wieder zur Mannschaft stoßen“, gibt Pfannen schmidt Entwarnung. „Am Freitag spielt er in Flensburg gegen den THW Kiel um den Jacob-Cement-Cup. Dann kehrt er zu uns zurück.“ Ob Abwehrstratege Markus Fuchs gegen den TuS wieder dabei sein kann, entscheidet sich vor dem Spiel. „Wir haben morgens noch eine Trainingseinheit, die gilt es abzuwarten“, sagt der Handball-Lehrer.

Mehr zum Thema

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare