Qualifikationsnorm für Olympische Spiele geknackt

Gina Lückenkemper meldet sich stark auf Sprint-Bühne zurück

+
Gina Lückenkemper

Herzogenaurach - Gina Lückenkemper hat sich eindrucksvoll auf der nationalen Sprint-Bühne zurückgemeldet. In ihrem ersten Wettkampf seit acht Monaten knackte die 19-jährige Soesterin am Samstagabend die Qualifikationsnorm für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro (11,32 Sekunden).

Bei der Premiere des Adidas Bost Athletics Meetings im bayerischen Herzogenaurach sprintete Lückenkemper die 100 Meter in 11,25 Sekunden. Damit gewann sie das B-Finale in dem hochkarätig besetzten Wettkampf.

„Gleich im ersten Rennen die Olympia-Norm, das ist natürlich der Hammer“, jubelte Lückenkemper. Mit ihrer Zeit von 11,25 Sekunden stellte sie ihre persönliche Bestzeit aus dem Vorjahr ein und unterbot zugleich die Norm für die Europameisterschaft in Amsterdam (11,35 Sekunden).

Dabei war sie selbst ein wenig überrascht von ihrer guten Form: „Ich bin erst in der Nacht auf Donnerstag aus dem Trainingslager zurückgekommen, das Meeting sollte eigentlich nur eine erste Standortbestimmung werden, ich hatte eher mit einer 30er Zeit gerechnet.“

Dabei waren die Bedingungen bei ihrem Saisonauftakt gar nicht mal optimal. Zwar bekam sie mit 1,4 Metern/Sekunde ordentliche Unterstützung durch den Rückenwind, allerdings war es mit Temperaturen um die 13 Grad eigentlich viel zu kalt zum sprinten. Lückenkemper schien das jedoch nicht zu stören. „Das kühle Wetter habe ich wegen des ganzen Adrenalins gar nicht gespürt. Dazu kam die super Stimmung im Stadion“, sagte sie nach dem Rennen. R

und 3000 Zuschauer im Stadion verfolgten den Lauf der jungen Soesterin, übrigens zugleich ihr erster Wettkampf nach dem Wechsel zur LG Olympia Dortmund. Wegen ihrer Abiturprüfungen im Frühjahr hatte sie im Winter komplett auf Wettkämpfe verzichtet.

Lückenkemper ist nun eine von vier deutschen Sprinterinnen, die die 100 Meter-Norm für Rio bereits geknackt haben. Deutschland hat bei Olympia allerdings nur drei Startpläzte. Wer letztendlich mit nach Brasilien fahren wird, entscheiden die Bundestrainer in Abstimmung mit den Verantwortlichen des Deutschen Olympischen Sportbundes Mitte Juli.

Die Chancen, dass die Soesterin einen Platz im deutschen Olympia-Team bekommt, stehen aber gut. Neben dem Einzelstart über 100 Meter spekuliert sie noch auf einen Platz in der 4x100-Meter-Staffel. Außerdem gibt es ja noch ihre Paradedisziplin, den 200 Meter-Sprint. Hier liegt die Qualifikationsnorm bei 23,20 Sekunden - eine Zeit, die Lückenkemper im vergangenen Jahr schon unterboten hat. Das erste 200 Meter-Rennen der Saison hat sie für Anfang Juni geplant.

Mehr zum Thema

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare