Gina Lückenkemper ist Deutsche Meisterin über 200 Meter

+
So sehen Sieger aus - Gina Lückenkemper!

Kassel - Die Soesterin Gina Lückenkemper hat es geschafft: Sie ist Deutsche Meisterin über 200 Meter. Bei den Titelkämpfen in Kassel setzte sie sich in 22,84 Sekunden hauchdünn vor ihrer Nationalmannschaftskollegin Lisa Mayer durch, die wenige Meter vor dem Zielstrich noch geführt hatte.

Als Gina Lückenkemper am Sonntagabend ihren ersten großen Titel gewann, bekam sie davon zunächst gar nichts mit. Ihr Vorsprung auf die Zweitplatzierte Lisa Mayer betrug nur drei Hundertstelsekunden. „Ich habe kurz gedacht, Lisa hat es geschafft“, sagte Lückenkemper nach dem Rennen. Bei der Deutschen Leichtathletik-Meisterschaft in Kassel aber war die Soesterin zur Goldmedaille auf der 200-m-Strecke gesprintet. Damit hat die 19-Jährige ihr Ticket für die Olympischen Spiele sicher. 

Erst beim Blick auf die große Anzeigetafel im Kasseler Auestadion erfuhr Lückenkemper (LG Olympia Dortmund), dass sie das, was alle von ihr erwartet hatten, geschafft hat und bei ihrem DM-Debüt zur Goldmedaille gesprintet ist. „Das war ein verdammt enges Rennen, dadurch, dass wir direkt nebeneinander gelaufen sind, habe ich das natürlich auch mitbekommen“, sagte Lückenkemper. In solchen Situationen sei es wichtig locker zu bleiben. „Dann gewinnst du das Rennen“, so Lückenkemper. Am Ende stoppte die Stadionuhr bei 22,84 Sekunden, ihre Konkurrentin Lisa Mayer (LG Langgöns/Oberkleen) war nach 22,87 Sekunden im Ziel. Beide Sprinterinnen blieben mit ihren Zeiten deutlich unter der vom Deutschen Leichtathletik-Verband geforderten Olympia-Norm von 23,20 Sekunden. Der Unterschied zwischen den beiden: Als Deutsche Meisterin kann Lückenkemper nun fest mit den Olympischen Spielen planen. „Das ist natürlich super, ich kann mit einem Lächeln hier weggehen und weiß: ‘Ich bin dabei’.“ 

Schon am Samstag lieferte Lückenkemper eine Leistung ab, die in den vergangenen 40 Jahren immer zu einer DM-Medaille gereicht hätte. Mit der 4x100-m-Staffel der LG Olympia Dortmund sprintete Lückenkemper in 44,27 Sekunden auf den vierten Platz. „Mit dieser Zeit wären wir in den letzten Jahren sogar oft Deutscher Meister geworden, daher sind wir zufrieden“, sagte Lückenkemper. Sie hatte den Stab als Kurvenläuferin an Position drei übernommen, das ist genau die Position auf der sie vermutlich auch mit der Nationalmannschaft bei den Olympischen Spielen in Rio laufen wird.

Mehr zum Thema

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare