SK Germania zum ersten Halbfinale nach Düsseldorf

+
SKG-Trainer Alfredo Meier

Hamm – Die Saisonziele waren beim Sportklub Germania Herringen hoch gesteckt. Und nach einer langen Saison befindet sich das Team von Germanen-Trainer Hans Werner Meier auf dem richtigen Weg. Um die Deutsche Meisterschaft und den Pokal kämpfen in dieser Saison nur noch fünf Mannschaften. Am Samstag steht für den SKG das erste Meisterschafts-Halbfinale beim TuS Düsseldorf Nord (16 Uhr) an.

Während sich für die Vorschlussrunde um die Meisterschaft die vier Erstplatzierten Teams der Bundesliga (SKG Herringen, ERG Iserlohn, RESG Walsum und TuS Düsseldorf Nord) qualifizierten, gab es im Pokalwettbewerb einige Überraschungen. Die Germanen zogen über Titelverteidiger RSC Cronenberg, TuS Düsseldorf Nord und RSC Darmstadt ins Finale gegen die IGR Remscheid ein, das an Pfingsten stattfindet.

Für SKG-Trainer „Alfredo“ Meier steht aber heute erst einmal die nächste Hürde in der Meisterschaft auf dem Plan. Um 16 Uhr erfolgt der Anstoß zur ersten Partie gegen die Düsseldorfer. Aufgrund der besseren Platzierung nach der Bundesliga-Rückrunde treten die Germanen zunächst in der Landeshauptstadt an. Im Spielmodus „best of three“ findet das Rückspiel am 21. Mai in der Glückauf-Sporthalle statt. Sollte nach Hin- und Rückspiel kein Sieger feststehen, folgt am Sonntag, 22. Mai, die Entscheidung vor heimischem Publikum.

Für die Spieler um Kapitän Lucas Karschau ist der Fokus zunächst einmal nur auf das erste Spiel beim TuS Düsseldorf gerichtet. Bereits in der vergangenen Saison gab es dieses Duell im Halbfinale. Die Herringer blicken gerne auf diese Partie zurück. Mit einem 5:3-Erfolg kehrten die Hammer aus der Landeshauptstadt zurück und zogen im zweiten Match durch ein 6:4 ins Finale ein.

Für Germanen-Trainer Meier ist der Ausgang der Partie völlig offen: „Bereits zum dritten Mal treten wir in der laufenden Saison beim TuS Düsseldorf an. In der Bundesliga gab es mit 3:4 Toren eine Schlappe, im Pokal-Viertelfinale haben wir uns beim 3:1-Auswärtssieg und dem Einzug in die nächste Runde revanchiert.“

Die Rheinländer haben in der laufenden Saison überzeugt und gehören zu Recht zu den vier besten Mannschaften in Deutschland. Der SKG-Coach sieht den Vorteil für sein Team im Spielmodus. Der Gegner hat nur ein Heimspiel. Um sich eine realistische Chance für den Einzug ins Finale zu schaffen, müssen die Düsseldorfer im ersten Match wohl einen Sieg einfahren. Meier glaubt: „Der TuS wird offensiv agieren und versuchen, über ein frühes Tor das Spiel zu lenken. In der Vorbereitung auf diese partie haben wir uns bei den Trainingseinheiten taktisch auf gut den Gegner eingestellt.“

Im zweiten Halbfinale erwartet zum ersten Match die RESG Walsum den Titelverteidiger ERG Iserlohn. - mb

Mehr zum Thema

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare