Wiescherhöfen punktet beim 2:2 in Sassenberg

+
Steven Degelmann

Sassenberg - Nein, großartig Kritik an seiner Mannschaft mochte Steven Degelmann nach Spielschluss nicht äußern. Das 2:2 (1:1)-Unentschieden des TuS Wiescherhöfen beim VfL Sassenberg fühlte sich für den verletzt zusehenden Spielertrainer der Gäste okay an.

„Sassenberg hat uns noch nie gelegen“, stellte Degelmann fest. „Von daher haben wir es ausgeglichen gestaltet und ein stabiles Ergebnis mitgenommen.“ Ein Sonderlob hatte der Coach, neben dem mit Tobias Fahle, Rachid Souita sowie seinem Bruder Dominik drei weitere Akteure ausfielen, für den A-Jugendlichen Kevin Steimann, dem er einen Einsatz von Beginn an gönnte: „Kevin hat seinen Einsatz gerechtfertigt und sich mit zwei Toren belohnt.“

Pech hatten die Gäste, als Andre Chart schon nach neun Minuten verletzt den Platz verlassen musste – das bessere Team waren die Gäste dennoch. „Wir haben in den ersten 20 Minuten mutig nach vorne gespielt“, so Degelmann, „und sind verdient in Führung gegangen.“ Das 0:1 durch Steimann legte Dennis Steinke vor, doch danach agierte der TuS zu fahrig und kassierte den Ausgleich durch Wortmann. (37.).

Nach der Pause standen die Gäste tiefer, und nach einem Ballgewinn im Mittelfeld lupfte Andre Budde den Ball über den Torhüter, ehe Steimann ihn über die Linie drückte (52.). Nur drei Minuten später sorgte eine weitere Wiescherhöfener Nachlässigkeit für den Endstand – erneut traf Wortmann.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare