ASV zittert sich zum  31:30-Heimsieg gegen Wilhelmshaven

+

Hamm - Das war wichtig: Der Handball-Zweitligist ASV Hamm-Westfalen hat nach der Auftakt-Niederlage in Saarlouis sein erstes Heimspiel der Saison gewonnen. Das Team von Trainer Niels Pfannenschmidt setzte sich vor 1522 Zuschauern mit 31:30 (17:12) gegen den Wilhelmshavener HV durch, musste nach zwischenzeitlich hoher Führung aber zittern.

Nur sieben Minuten lang war die Partie in der Westpress-Arena zunächst offen (3:3), dann zogen die Gastgeber bis zur Pause über 10:6 auf 17:12 davon. Herausragender ASV-Werfer der ersten 30 Minuten war der 22-jährige Österreicher Christoph Neuhold mit fünf Treffern.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste, deren erstes Saisonspiel gegen die DJK Rimpar Wölfe ausgefallen war, kurzzeitig bis auf drei Treffer heran (18:15/34.), doch danach zogen die Gastgeber durch Tore von Jan Brosch, Fabian Huesmann und Joscha Ritterbach wieder auf 21:15 (38.) davon. 

Handball 2.Bundesliga: ASV Hamm Westfalen - Wilhelmshavener HV 31:30

Fortan steuerte der ASV einem ungefährdeten Heimsieg entgegen. So schien es zumindest. In der Schlussphase wurde die Partie jedoch noch einmal spannend. Die Gäste kamen bis auf 30:27 (54.), 31:29 (57.) und Sekunden vor Schluss sogar auf 31:30 heran, doch dabei blieb es.

Erfolgreichster Werfer beim ASV war Neuhold mit sieben Toren. Für den WHV traf Rene Drechsler am häufigsten (16). - WA

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare