Engemann will bei Jugend-EM eine Medaille gewinnen

+
Gerrit Engemann

Hamm - Als am Mittwoch um 12.30 Uhr die Lufthansa-Maschine LH 1414 von Frankfurt am Main nach Zagreb abhob, befand sich auch ein Tischtennis-Nachwuchsspieler des Drittligisten TTC GW Bad Hamm an Bord: Gerrit Engemann wurde zum dritten Mal hintereinander für die Jugend-Europameisterschaften nominiert, die vom 8. bis 17. Juli in der kroatischen Hauptstadt ausgetragen werden.

Zusammen mit Tobias Hippler, Nils Hohmeier (beide TuS Celle), Jannik Xu (SV Bolzum) und Jonah Schlie (TSV Lunestedt) bildet Engemann das deutsche Jungen-Quintett, das hinter Frankreich und Russland an Position drei gesetzt wurde. „Deshalb ist es auch unser Ziel, eine Medaille gewinnen zu wollen“, betont der 16-Jährige. „Wir haben eine schwere und ausgeglichene Gruppe. Es muss alles zusammen passen, um am Ende auf dem Podium stehen zu dürfen.“

Zum Auftakt wartet am Freitag um 15 Uhr Weißrussland mit dem an Position vier in der U18-Europarangliste zu findenden ehemaligen Hammer Aliaksandr Khanin. Nur vier Stunden später kommt es zum Duell mit Belgien. Am Samstag treffen die Schützlinge des kommissarischen Bundestrainers Helmut Hampl ab 11 Uhr auf Ungarn. Die Teams auf den Positionen eins und zwei erreichen direkt das Achtelfinale. „Uns fehlt ein absoluter Spitzenspieler“, sagt Hampl. „Deshalb müssen wir als Team funktionieren, um die Chance auf den Medaillengewinn zu wahren.“ Das große Ziel sei, so der Coach weiter, die Qualifikation für die Jugend-Weltmeisterschaften in Kapstadt (30. November bis 7. Dezember). Dazu ist mindestens Platz fünf erforderlich.

Nach dem Team-Wettbewerb geht es ab dem 14. Juli in Zagreb mit den drei Individual-Konkurrenzen weiter. Mit einer konkreten Zielsetzung für das Einzel hält sich Engemann zurück. „Ich habe keine hohen Erwartungen und gehe völlig stressfrei an den Tisch.“ Aufgrund einiger Blessuren, zuletzt plagte sich der Grün-Weiße mit einer schmerzhaften Handverletzung herum, sei die Form „nicht so gut gewesen. Jetzt bin ich aber fit und habe den letzten Vorbereitungslehrgang in Düsseldorf schmerzfrei absolvieren können.“ Im Doppel startet Engemann mit seinem Internatskollegen Jannik Xu. Luisa Säger (DJK Offenburg) heißt die Partnerin im Mixed. - mst

Mehr zum Thema

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare