Dritter Test für Fußball-Oberligist Hammer SpVg

+
Trainer Sven Hozjak (rechts) mit David Odonkor.

Hamm  - Zwei Testspiele hat Fußball-Oberligist Hammer SpVg zu diesem frühen Zeitpunkt der Vorbereitung bereits hinter sich gebracht. Beide gingen nicht unerwartet gegen höherklassige Konkurrenz verloren. Am Freitag nimmt die Mannschaft von Trainer Sven Hozjak nun den dritten Anlauf – doch auch gegen den klassenhöheren Regionalligisten SC Wiedenbrück (19 Uhr/Evora Arena) dürfte die Messlatte für das neu formierte Team sehr hoch liegen.

„Die ersten beiden Spiele nehme ich noch gar nicht in die Wertung“, betont Hozjak. „Und auch am Freitag kommt wieder eine Mannschaft, die Qualität mitbringt. Von daher wird es nicht einfacher für uns, zumal wir nun schon einige Einheiten in den Beinen haben.“

Wie für seine Kollegen haben auch für den neuen HSV-Trainer die Ergebnisse der Vorbereitung nur wenig Aussagekraft („Die sind sekundär.“). Wichtiger ist es für den früheren Coach des Westfalenligisten TuS Haltern, „dass wir uns stetig steigern – und das vor allem auch im taktischen Bereich. Ich will sehen, dass sich die Mannschaft bewegt und auf dem Platz die Dinge umsetzt, die wir besprochen haben. Das heißt: Wir müssen gut gegen den Ball arbeiten und wissen, welche Räume wir auf dem Feld schließen.“

Neben Manuel Dieckmann, der noch an einer Schulterverletzung laboriert und sicher ausfällt, ist der Einsatz von Damir Ivancicevic noch fraglich. Der Neuzugang klagt seit der Partie gegen den BVB II über Knieprobleme.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare