Mit Loheider: HSV gastiert beim TuS Ennepetal und schielt nach oben

+
David Loheider (links) kehrt nach überstandener Knieverletzung zurück. 

Hamm - Fußball-Oberligist Hammer SpVg steht vor dem Auftakt zweier englischer Woche. Spiel eins absolviert das Team von Trainer Sven Hozjak am Sonntag beim unbesiegten TuS Ennepetal und kann dabei auf Stürmer David Loheider setzen - die Frage ist nur wie lange.

Langsam kommt der Herbst – und mit ihm englische Wochen. Zumindest für die Fußballer der Hammer SpVg. Auf ihrem Plan stehen fünf Spiele innerhalb der nächsten 14 Tage. Nach Ablauf dieser zwei Wochen möchte die HSV nicht nur im Viertelfinale des Kreispokals stehen, sondern vor allem wieder Kontakt zur Spitzengruppe der Oberliga haben. 

Ein Sieg am Sonntag (15 Uhr/Bremenstadion) beim TuS Ennepetal würde da sehr helfen. „Wir wollen da etwas mitnehmen. Es macht keinen Spaß, so weit zu fahren und sich danach vielleicht ärgern zu müssen, dass man sich selbst im Weg gestanden hat“, sagt Hamms Trainer Sven Hozjak. 

"Auswärts spielen wir befreiter"

So war es am vergangenen Sonntag beim etwas schrägen Heim-2:2 gegen den SuS Neuenkirchen. „Wir wissen alle, dass wir kein tolles Spiel gezeigt haben und dass wir es besser können“, meint Hozjak. Zeigen soll es seine Mannschaft in Ennepetal. Der 35-Jährige ist zuversichtlich, dass ihr das gelingt, denn: „Auswärts spielen wir im Moment befreiter.“ 

Die Aufgabe hat es in sich. Die Gastgeber um ihren Trainer Imre Renji haben noch keine ihrer fünf Begegnungen verloren (zwei Siege, drei Unentschieden), verfügen über schnelle Außen und gefährliche Standards, wie nicht zuletzt die bereits vier Saisontreffer des Innenverteidigers und früheren HSVers Maik Bollmann verdeutlichen. „Da müssen wir sehr gut aufpassen“, warnt Hozjak. „Ennepetal ist insgesamt eine Mannschaft, die sich gefunden hat.“ 

Loheider steigt mit in den Bus

Personell sieht es bei den Hammern so gut aus wie lange nicht. Mit einem vollen 18er-Kader reisen sie in den Ennepe-Ruhr-Kreis. Mit im Bus: David Loheider. Der lange Mittelstürmer, der sich zu Beginn der Saison eine Knieverletzung zugezogen hatte, trainierte in dieser Woche ohne Beschwerden. Ob er in Ennepetal in der Start-Elf steht, ließ Hozjak offen. „Wir haben eine Option mehr. Aber wir werden nichts riskieren“, sagt der Coach, der nur auf Danijel Gataric (Achillessehnen-Entzündung) verzichten muss.

Mehr zum Thema

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare