Bockum-Hövel schießt sich den Frust von der Seele: 6:0 gegen Sendenhorst

+
Ball im Tor – Gegenspieler auch: Gleich sechsmal traf die SG Bockum-Hövel gegen die SG Sendenhorst.

Hamm - Mit einem 6:0 (3:0)-Kantersieg gegen die SG Sendenhorst hat sich die SG Bockum-Hövel den Frust von der unglücklichen Niederlage im ersten Saisonspiel in Hultrop (1:2) von der Seele geschossen.

„Nach der Auftaktniederlage wollten wir unbedingt unser erstes Heimspiel gewinnen, was uns eindrucksvoll gelungen ist“, war Bockum-Hövels Trainer Markus Matzelle rundum zufrieden. „Schön wäre es gewesen, wenn wir in der vergangenen Woche unsere Chancen so genutzt hätten.“

Vor knapp 100 Zuschauern im Adolf-Brühl-Stadion störten die Hausherren den Spielaufbau der Gäste mit Pressing ab Mitte der gegnerischen Hälfte und zwangen den Aufsteiger zu Ballverlusten. Nach einem Diagonalpass von David Schmidt zu Carsten Edelkötter rettete Patrick Kowalik für seinen geschlagenen Keeper Robin Lackmann auf der Linie (8.) und kurz darauf zielte Edelkötter mit einem Schuss aus der Drehung nur knapp am langen Pfosten vorbei (11.).

Sendenhorst tauchte nur sporadisch vor dem SG-Strafraum auf. Bis zur verdienten Führung dauerte es bis zur 22. Minute. Nach einer Flanke von Mike Kaczor legte Damian Manka für Steven Farchmin auf, der das Leder mit dem Hinterkopf über die Linie bugsierte. Manka bereitete auch den zweiten Treffer vor: Nach einem Steilpass spitzelte Farchmin den Ball am herausstürmenden Lackmann vorbei (29.). Wenig später machte der Stürmer seinen lupenreinen Hattrick perfekt. Nach einem frühen Ballgewinn zog Farchmin aus spitzem Winkel überraschend für Lackmann ab (36.).

Bockum-Hövel schaltete nach der Pause einen Gang zurück und beschränkte sich weitgehend darauf, die komfortable Führung zu verteidigen. Was der guten Defensive souverän gelang. Ein Doppelschlag von Farchmin (72.) und Marcel Gründler (73.) sorgte für das 5:0, ehe Gründler nach einem sehenswerten Konter für Simon Peper uneigennützig das 6:0 auflegte (84.).

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare