Nach schwachem Start siegt ASV gegen Lemgo noch klar

+
Nur selten kam Jan Brosch gegen die TBV Lemgo Youngsters so frei zum Wurf. Brosch war dreimal erfolgreich.

Hamm  Am Ende wurde es sogar deutlich. Nach zähem Beginn feierte Handball-Zweitligist ASV Hamm-Westfalen eine gelungene Heimpremiere der Saisonvorbereitung. Vor 200 Zuschauern gewann das Team von Niels Pfannenschmidt gegen den Drittliga-Nachwuchs des Bundesligisten TBV Lemgo deutlich mit 31:25 (15:17).

„Wichtig war es, dass wir in die zweite Halbzeit gut hineingekommen sind“, sagte der Coach, der die Vorstellung seines Teams ansonsten unter der Rubrik normale Vorbereitung einordnete. „Es ist halt momentan noch holprig. Aber so war es im letzten Jahr auch.“

Die Gäste waren erst sehr spät in der Westpress-Arena angekommen, hatten entsprechend wenig Zeit, sich aufzuwärmen. Doch das wusste der ASV nicht zu nutzen. Den besseren Start erwischten die Ostwestfalen, die zudem mit nur zehn Spielern angetreten waren. So entwickelte sich eine zähe Begegnung, in der sich beide Mannschaften viele technische Fehler leisteten. 1:3 hieß es nach sechs Minuten, kurz darauf gar 1:4, als Soenke Brass vom Kreis aus traf. Die Hammer wirkten dagegen zu fahrig, wenig konsequent in der Deckung und offenbarten vorne die erwarteten Abstimmungsprobleme. So waren es in erster Linie Einzelaktionen, die den Zweitligisten im Spiel hielten. Dreimal tankte sich Julian Possehl durch – der Rückstand hatte dennoch weiter Bestand.

Es dauerte bis zur 18. Minute, ehe sich die Gastgeber erstmals über den Ausgleich freuten. Joscha Ritterbach war per Tempogegenstoß erfolgreich. Als Savvas Savvas wenig später per Siebenmeter zur ersten Führung traf (11:10), schien der ASV die Kontrolle zu übernehmen. Doch das blieb nur ein Strohfeuer. Ein Lemgoer 5:2-Lauf, und der ASV lief sogar einem Drei-Tore-Rückstand hinterher, den Jan Brosch erst mit der Pausensirene auf 15:17 verkürzte.

Danach waren die Gäste zunächst erneut das wachere Team, hielten den Vorsprung bis zur 37. Minute. Dann sorgten zwei Kraftakte von Savvas Savvas und ein Treffer durch Daniel Eggert (39.) zum zweiten Mal in der Partie für eine Hammer Führung. Und dieses Mal bauten die Gastgeber den Vorsprung aus – weil Savvas vorne weiter traf (21:18/40.) und der ASV in der Deckung nun wesentlich kompakter stand. Erst in der 43. Minute gelang Lemgos Youngstern wieder ein Treffer gegen den seit dem Wechsel zwischen den Pfosten stehenden Felix Storbeck (21:19). Zehn Minuten vor dem Ende betrug der Vorsprung fünf Tore (25:20), und es blieb dem früheren Lemgoer Julius Herbert vorbehalten, den 30. ASV-Treffer zu erzielen.

Mehr zum Thema

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare