Rummenigge: Wechsel wie Sané oder Sanches sind eine Wette

+
Leroy Sané wechselt für rund 48 Millionen Euro nach England. Foto: Uwe Anspach

New York (dpa) - Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge sieht die hohen Ablösesummen für Toptalente wie Fußball-Nationalspieler Leroy Sané oder Europameister Renato Sanches auch als Wetten auf eine große Zukunft der Jungprofis.

"Natürlich sind solche Transfers irgendwo auch eine Wette. Alle Vereine sind auf der Suche nach solchen Spielern", sagte der Vorstandsvorsitzende des FC Bayern München im Interview der Deutschen Presse-Agentur in New York.

Der 20 Jahre alte Sané war am Montag für rund 48 Millionen Euro plus Bonuszahlungen vom FC Schalke 04 zu Manchester City transferiert worden. Der FC Bayern hat für den 18 Jahre alten Mittelfeldspieler Sanches einen Grundbetrag von 35 Millionen Euro an Benfica Lissabon bezahlt. Schalke wiederum hat über 20 Millionen Euro in Schweizer Angreifer Breel Embolo (19) vom FC Basel investiert.

"Wenn wir bei Renato Sanches nicht so frühzeitig zugeschlagen hätten, hätten wir nach der EM keine Chance mehr gehabt", meinte Rummenigge. Beim Titelgewinn mit Portugal in Frankreich konnte sich der bis dato noch nicht berühmte Jungprofi in den internationalen Fokus spielen.

"Ich bin froh, dass wir den Mut hatten, diesen mit 35 Millionen Euro auch sehr teuren Transfer zu machen", sagte Rummenigge. "Er ist ein Spieler, der für sein Alter viel Persönlichkeit, viel Power und Zug zum Tor hat. An ihm werden wir hoffentlich viel Freude haben."

Spielplan FC Bayern

Kader FC Bayern

Daten und Fakten zu Trainer Ancelotti

International Champions Cup (ICC)

ICC-Spielplan USA

Historie des International Champions Cup

Teilnehmer am ICC 2016

Daten unf Fakten zu Rummenigge

Mehr zum Thema

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare