Handball vor EM-Generalprobe, Ständchen für Götze

+
Glückwünsche bekam Mario Götze auch vom Kapitän Bastian Schweinsteiger. Foto: Christian Charisius

Ascona (dpa) - Mit einem kurzen Handballspiel mit Kopfballtoren hat sich die deutsche Fußball-Nationalmannschaft am letzten Tag des Schweizer Trainingslagers auf die EM-Generalprobe gegen Ungarn eingestimmt.

Bundestrainer Joachim Löw standen in der abschließenden Übungseinheit im Stadio Comunale von Ascona 22 seiner 23 EM-Spieler zur Verfügung. Innenverteidiger Mats Hummels absolviert nach seinem Muskelfaserriss in der Wade weiter ein Sonderprogramm.

Der DFB-Tross wird am Abend von Lugano nach Dortmund fliegen und im Sporthotel Kaiserau übernachten. Zum zweiten Mal erschien Turnierneuling Antonio Rüdiger verspätet zum Training. Löw hatte die Einheit schon angepfiffen, musste dann aber auf den Profi vom AS Rom warten. 20 Sekunden vor dem für 10.30 Uhr angesetzten offiziellen Beginn stand Rüdiger auf dem Rasen. Mario Götze bekam von den Kollegen ein Geburtstagsständchen zu seinem 24. Ehrentag.

Im letzten Testspiel vor der Europameisterschaft am Samstag (18.00 Uhr, live im TV und im kostenlosen Live-Stream) gegen den EM-Teilnehmer Ungarn will Löw letzte Erkenntnisse gewinnen vor dem Turnierstart acht Tage später gegen die Ukraine. "Ein positives Ergebnis würde uns natürlich Selbstbewusstsein geben", sagte Weltmeister Mesut Özil. Möglicherweise bekommt der 127-malige Nationalspieler Lukas Podolski gegen Ungarn eine Chance in der Startelf. Er scheint für den linken Flügel vorgesehen.

EM-Spielplan

EM-Teilnehmer

EM-Spielorte

Terminplan Nationalmannschaft

Sportliche Leitung der Nationalelf

Länderspielbilanz gegen bislang 91 Gegner

DFB-Teamhotel im Trainingslager

Deutscher EM-Kader

Mehr zum Thema

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare