Vor Champions-League-Kracher

Guardiola: Darum fürchtet er sich vor Gladbach

+
Mit dem FC Bayern hatte Guardiola gegen Gladbach und Andre Schubert nichts zu lachen.

Manchester - Pep Guardiola und Manchester City können sich offenbar angenehmere Gegner als Borussia Mönchengladbach vorstellen. Max Eberl lobt die "Citizens" derweil in höchsten Tönen.

Am Dienstag kommt es zum Duell zwischen Manchester City und Borussia Mönchengladbach in der Champions-League-Gruppenphase. Im Vorfeld der Partie sind beide Seiten bemüht, dem jeweiligen Gegner Respekt zu zollen. Doch Pep Guardiola hat dafür auch allen Grund - denn gegen die "Fohlen" sah er mit dem FC Bayern nie wirklich gut aus.

Die letzten vier Partien konnte der Katalane mit den Bayern nicht gegen Gladbach gewinnen. Gegen die Borussia hat Guardiola die schlechteste Bilanz unter allen deutschen Klubs (zwei Siege, zwei Unentschieden, zwei Niederlagen). 

Guardiola: "Gladbach ist eines der besten Teams Europas"

Auf der Pressekonferenz vor dem Auftakt in der Königsklasse bezeichnet Guardiola die "Fohlen" als "eines der besten Teams Europas." Man dürfe sie nicht spielen lassen, denn sonst "zeigen sie zahlreiche Qualitäten."

"Ich bin besorgt wegen Gladbach, ich kenne sie sehr gut. Gladbach hat ein mutiges Team und einen mutigen Trainer. Wenn wir in den ersten beiden Spielen schlafen, sind wir raus," so Guardiola. Neben Gladbach und City sind der FC Barcelona und Celtic Glasgow in der Gruppe C mit von der Partie. Die wohl schwierigste Gruppe überhaupt - und Guardiola ist skeptisch: "Wenn sie mich fragen, ob wir bereit sind, um in Europa zu konkurrieren - wir sind es nicht," sagte der 45-Jährige jüngst gegenüber dem TV-Sender Sky Sports.

Eberl: "Wir brauchen einen Sahnetag"

Doch auch die Gegenseite aus Gladbach zeigt großen Respekt, aber auch Mut vor dem Duell gegen die "Citizens". Für Manager Max Eberl ist in England dabei die Tagesform von entscheidender Bedeutung: "Wir konnten ihnen letzte Saison schon einmal Paroli bieten, trotzdem brauchen wir einen Sahnetag. Die Spiele von uns gegen Bayern unter Guardiola geben uns natürlich ein gutes Gefühl," erklärt Eberl.

Der Gladbach-Manager erwartet City entgegen der Aussagen von Guardiola auf sehr hohem Niveau: "Es wird eine Partie, bei der wir gegen einen Gegner auf Bayern-Niveau spielen werden", meint er vor dem Abflug nach England gegenüber goal.com. Das Rezept für einen Sieg: "Wir müssen den Mut haben Fußball zu spielen. Aber darüber hinaus auch bereit sein, zu verteidigen."

"Wir haben gegen Pep immer gut ausgesehen"

Ähnlich sieht es auch Trainer Andre Schubert: "Wir müssen ans Limit gehen, wirklich alles abrufen. Das wissen wir. Wir werden uns so teuer verkaufen, wie es nur geht. Das erfordert eine große Portion Mut. Keine Selbstüberschätzung, aber Mut," so der Trainer auf der Pressekonferenz.

Gladbach stürmt in die Champions League - Magier Raffael

Und auch US-Nationalspieler und Fohlen-Außenspieler Fabian Johnson zeigt sich optimistisch: "Ich glaube nicht, dass er uns einlullen will. Wir haben gegen Pep immer gut ausgesehen," sagt er der BILD. Nach dem Sieg am Samstag im Derby gegen Manchester United würde ein guter Start in die Champions League für Pep Guardiola Ruhe in den nächsten Wochen bedeuten. Ob es dazu kommt, zeigt sich am Dienstagabend.  Anstoß der Partie ist um 20:45 Uhr.

So will Gladbach gegen Peps Manchester City bestehen

sdm

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare