Gegen Portugal

Brutalo-Kick überschattet Englands glanzlosen Sieg

+
Bruno Alves sah für sein Brutalo-Foul gegen Englands Harry Kane die Rote Karte.

London - Bei Englands Fußballern ist eine Woche vor dem Start der EURO noch Sand im Getriebe. Beim mühsamen Sieg gegen Portugal sorgt zudem ein Foul für Aufsehen.

Englands Nationalmannschaft ist bei ihrer Generalprobe zur Europameisterschaft in Frankreich (10. Juni bis 10. Juli) zu einem schmeichelhaften Sieg gekommen. Im Härtetest gegen Portugal gewann die Mannschaft von Teammanager Roy Hodgson nach fast einstündiger Überzahl mit 1:0 (0:0). Chris Smalling (86.) erzielte das Tor des Tages im Londoner Wembley-Stadion, Portugals Bruno Alves (35.) hatte wegen eines groben Foulspiels die Rote Karte gesehen.

Die wilde Attacke gegen Harry Kane sorgte für einige Aufregung, Alves hatte seinen Gegenspieler mit gestrecktem Bein im Gesicht getroffen. Rechtsverteidiger Vierinha vom Bundesligisten VfL Wolfsburg stand für die Portugiesen von Beginn an auf dem Platz, der künftige Bayern-Profi Renato Sanches wurde nach 72 Minuten eingewechselt.

Auch ohne ihre frisch gekürten Champions-League-Sieger Cristiano Ronaldo und Pepe von Real Madrid gerieten die Gäste selten ernsthaft in Bedrängnis. Verteidiger Smalling traf nach zahlreichen Wechseln doch noch per Kopf zum Sieg.

Kritik wollte Roy Hodgson nach der etwas verkorksten EM-Generalprobe dennoch gar nicht erst aufkommen lassen. "Wenn ich nach drei Siegen gegen Australien, die Türkei und Portugal nicht zufrieden wäre, dürfte ich als Trainer insgesamt sehr schwer zufriedenzustellen sein", sagte Englands Teammanager. "Es gibt keinen Grund, nicht zufrieden zu sein, Portugal steht in der FIFA-Weltrangliste vor uns", sagte Hodgson.

Sturm-Trio ohne Durchschlagskraft

Ob der 68-Jährige im letzten Test vor dem EM-Auftakt der "Three Lions" in Marseille gegen Russland (11. Juni) schon seine Stammelf aufstellte, wollte er nicht bestätigen. "Es wird auch vom Gegner abhängen, wer spielt. Ich bin jedenfalls froh, dass 16 oder 17 Spieler infrage kommen, die eine Option sind", sagte Hodgson.

Gegen Portugal setzte der Trainer in seiner Startformation in der Offensive jedenfalls auf Wayne Rooney, Harry Kane und Jamie Vardy - mit mäßigem Erfolg. Das Trio entwickelte nicht die erhoffte Durchschlagskraft und sucht noch nach der richtigen Abstimmung. "Wir waren zwar das bessere Team, müssen aber noch besser spielen. Das wissen wir", sagte Kapitän Rooney von Manchester United: "Aber es ist ein gutes Zeichen, dass wir gewonnen haben, ohne gut zu spielen."

Für England war es der letzte Test vor der EM, in Gruppe B treffen die "Three Lions" auf Russland (11. Juni), Wales (16. Juni) und die Slowakei (20. Juni). Portugal bestreitet am kommenden Mittwoch einen weiteren Test in Lissabon gegen Estland, bevor es in Gruppe F gegen Island (14. Juni), Österreich (18 Juni) und Ungarn (22. Juni) geht.

sid

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare