Muss der Bayern-Star weiter auf der Bank schmoren?

Draxler mit Gala: Was passiert jetzt mit Götze?

+
Bekommt Mario Götze nochmals einen Einsatz bei dieser EM?

München/Lille - Endlich hat die deutsche Nationalmannschaft gezeigt, wie man als Weltmeister auftritt: Julian Draxler kam in die Startelf und war der beste Spieler auf dem Platz. Mario Götze saß 90 Minuten auf der Bank. War es das für ihn bei dieser EM?

Nach den drei mehr oder weniger überzeugenden Auftritten der deutschen Nationalmannschaft in der Gruppenphase bei der EM 2016, folgte ein bärenstarker Auftritt im Achtelfinale gegen die Slowakei.

Der 3:0-Sieg gegen harmlose Osteuropäer untermauerte die Ambitionen des Weltmeisters, nun auch Europameister zu werden. Ganz besonders stach dabei Julian Draxler hervor. Der 22-Jährige durfte überraschend von Beginn an ran und verdrängte damit Mario Götze auf die Bank. Doch Jogi Löws Umstellung machte sich prompt bezahlt. Der Wolfsburger war der beste Mann auf dem Platz, spielte die slowakische Abwehr mit seinen schnellen Dribblings reihenweise schwindelig. Zudem bereitete er das 2:0 von Mario Gomez mustergültig vor und besorgte mit dem 3:0 auch noch für den Endstand. Nicht umsonst kürte die UEFA den Youngster nach dem Spiel zum "Man of the Match", also zum Spieler des Tages. "Es war ein sehr schöner Tag für mich", sagte Draxler nach dem Spiel im ZDF

Während Draxler das vielleicht beste Länderspiel seiner noch jungen Karriere machte, schmorte sein direkter Konkurrent um die offensive, linke Mittelfeldposition 90 Minuten auf der Bank: Mario Götze.

Drei bekommen Note 1! Bilder & Einzelkritiken vom Deutschland-Sieg

EM 2016: Wie geht es nun weiter mit Mario Götze?

Der 24-Jährige wurde etwas überraschend von Bundestrainer Löw aus der Startelf gestrichen. In den drei Vorrundenspielen konnte Götze nur wenig Eigenwerbung betreiben. Gegen die Ukraine und gegen Polen musste der Bayern-Star als "falsche Neun" im Sturmzentrum ran, wo er gegen die körperlich überlegenen Innenverteidiger nur wenig Land sah. Gegen Nordirland stellte Löw um, Gomez spielte vorne drin, Götze durfte auf links wirbeln. Dort war er gleich viel präsenter, kämpfte leidenschaftlich, vor dem Tor blieb er jedoch glücklos. Nach 55 Minuten wurde er dann für einen völlig enttäuschenden André Schürrle ausgewechselt. 

Gegen die Slowakei blieb er nun ganz draußen. War es das jetzt für Götze bei dieser EM? Nach dem Spiel blieb er sportlich fair, gratulierte Draxler zu dessen starker Leistung: "Natürlich möchte jeder Fußballer auf dem Platz stehen. Aber die Mannschaft hat heute ein tolles Spiel gemacht. Jule hat gut gespielt, wir haben die Chancen sehr gut rausgespielt. Wir haben 3:0 gewonnen, stehen im Viertelfinale, das steht im Vordergrund". 

EM 2016: Löw hat Mario Götze nie fallen lassen

Eigentlich sollte die Europameisterschaft für Mario Götze zur großen Bühne werden. Beim FC Bayern möchte er sich durchsetzen, seinem neuen Trainer Carlo Ancelotti zeigen, was er wirklich kann. Nach einer sehr schwierigen Saison bei den Münchnern ist die EM aber bislang der nächste Tiefschlag für den 24-Jährigen.

Beim FCB hatte er zunächst mit einer schweren Verletzung zu kämpfen, die ihn für vier Monate ausfallen ließ, dann wurde er von Pep Guardiola für die erste Elf so gut wie gar nicht mehr berücksichtigt. Doch Joachim Löw stand immer zu seinem Schützling, stärkte ihm während dieser schweren Zeit immer wieder den Rücken. 

Vielleicht darf Mario Götze also doch noch einmal hoffen - so wie vor zwei Jahren bei der WM. Auch dort war er in der K.o.-Phase nur Ersatz, wurde dann aber im Finale eingewechselt - und schoss Deutschland mit seinem Tor zum Weltmeister-Titel. Kann der große WM-Held nun auch zum entscheidenden EM-Joker werden? 

tr

Mehr zum Thema

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare