Traumtor von Dieninghoff für die SVD-Reserve

+
Dominik Kunz (am Ball) traf für Drensteinfurt II gegen Saxonia Münster zum 1:1.

Drensteinfurt -  Kreisliga B3 Münster: SV Drensteinfurt II – TuS Saxonia Münster: 2:2. Kurz vor dem Schlusspfiff hatte Sven Grönewäller sogar den Siegtreffer auf dem Fuß. Doch sein Freistoß ging an die Latte. Und so endete die Partie mit einem Unentschieden, das leistungsgerecht war.

„Ich bin sehr zufrieden“, sagte Till Wöstmann, Trainer der SVD-Reservefußballer, nach dem 2:2 im Heimspiel gegen den Tabellenvierten. „Einstellung, Körperhaltung und Einsatzbereitschaft haben gepasst. Der Punkt ist verdient.“

Die auswärtsstarken Münsteraner hätten ihre Möglichkeiten zwei Mal „eiskalt ausgenutzt“, meinte Wöstmann. Das 0:1 (18.) glich Dominik Kunz aus (30.), nach dem erneuten Rückstand kurz vor der Pause (44.) schaffte Stephan Dieninghoff den Ausgleich – mit einem Traumtor (70.). Sein Sonntagsschuss aus 20 Metern landete im Winkel. „In den letzten 20 Minuten waren wir einen Tick besser“, so Wöstmann. Doch es blieb beim 2:2.

Ihr nächstes Spiel zieht die zweite Mannschaft des SVD vor. Der Tabellensiebte tritt bereits am Donnerstag (19.30 Uhr) beim Dritten VfL Senden II an. Der Aufstiegsaspirant ist erstens zu Hause und zweitens in der Rückrunde noch ungeschlagen. Die letzten sechs Spiele gewannen die Sendener alle. In der Hinrunde mussten sich die Drensteinfurter dem VfL mit 1:2 geschlagen geben. -  mak

SVD II: Schemmelmann, Dieninghoff, T. Wiebusch, Högemann, Pankok, T. Weichenhain, Grönewäller, Hülsmann, Kunz, Mathiak, Möllers (eingewechselt: Philipper)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare