Für A-Kreisligist SV Rinkerode ist „ganz viel ist möglich"

+
Trainingsauftakt beim SV Rinkerode: (oben v.l.) Co-Trainer Sascha Kleine-Wilke, Coach Kolja Zeugner, Marc Düker, Jan Wortkötter, Frederik Hütt, Felix Lütke Wöstmann, Co-Trainer Winfried Thiemeyer und Betreuer Christian Lackhoff sowie (unten) Luis Bertels, Jannis Wöllner, Julian Vogt, Torwart Benjamin Dautanac, Sandro Pietsch und Fabian Jung.

RINKERODE - Mit einer gesunden Mischung aus bewährten Kräften, Talenten aus der eigenen Jugend und Verstärkungen von auswärts wollen die Fußballer des SV Rinkerode in der Saison 2016/17 für Furore sorgen.

„Ich glaube schon, dass wir die Qualität mindestens gehalten und die Quantität gesteigert haben“, sagte Kolja Zeugner beim Trainingsauftakt des A-Kreisligisten. Der A-Lizenz-Inhaber ist der neue Coach.

Als Zugänge begrüßten Zeugner sowie seine beiden Co-Trainer Winfried Thiemeyer und Sascha Kleine-Wilke Nico Kreimer (aus der A-Jugend des TuS Hiltrup), Keeper Benjamin Dautanac, Fabian Jung (beide TuS Hiltrup II), Marc Düker (SC Münster 08), Sandro Pietsch (TuS Hiltrup) und Julian Vogt (Pause, davor A-Jugend TuS Hiltrup). Rassam Ashrafi hat sich umentschieden und wechselt zu Liga-Konkurrent Davaria Davensberg.

Den Sprung aus der A-Jugend des SVR in die erste Seniorenmannschaft wollen Frederik Hütt, Felix Lütke Wöstmann, Jannis Wöllner, Jan Wortkötter, Luis Bertels und Keeper Steffen Rips schaffen. Lütke Wöstmann, Bertels und Rips, der in Dautanac und Frank Hälker zwei Konkurrenten im Kampf um den Platz zwischen den Pfosten hat, halfen bereits vergangene Saison aus. Vier aktuelle A-Junioren trainieren darüber hinaus zunächst in der Ersten mit.

Niklas Beste wird berufsbedingt nicht mehr für die Rinkeroder auflaufen, Kaspars Berzinch trainiert die zweite Mannschaft (Kreisliga C).

„Der Start ist das Wichtigste“

„Drei, vier Neuzugänge werden in der Startelf stehen, wenn sie fit sind“, meint Zeugner, der in der Vorsaison als Co-Trainer mit der U19 des VfL Osnabrück den Aufstieg in die Bundesliga feierte. Ansonsten hält sich der junge Coach zurück, was das Saisonziel betrifft. „Es ist immer schwer zu sagen, auf welchem Platz man landet. Auf jeden Fall ist ganz viel möglich, wenn alle Spieler mitziehen. Der Start ist das Wichtigste“, sagt Zeugner. Wichtig ist ihm auch eine „vernünftige Trainingsbeteiligung“.

Ehe am 21. August mit dem 2. Spieltag die Saison beginnt – der 1. Spieltag wird wegen der Sommerferien Anfang September nachgeholt –, testet der SVR sechs Mal. An diesem Samstag kommt es zum Derby mit GW Albersloh. Für Samstag, 30. Juli, hat Kolja Zeugner einen Trainingstag in Rinkerode geplant. Standardsituationen werden geübt, ein Tennis-Turnier wird ausgetragen, und der Spaß kommt bei einem Mannschaftsabend auch nicht zu kurz.

Am Sonntag, 7. August (15 Uhr), steht auf eigenem Platz die 1. Runde im Kreispokal an, Gegner ist der Kreisliga-A-Aufsteiger Ems Westbevern.

Testspiele

Der SVR hat sein erstes Vorbereitungsspiel bei der DJK GW Amelsbüren gewonnen. Beim 3:2-Erfolg gegen den B-Kreisligisten erzielten Sandro Pietsch (30.), Raphael Stückmann (46.) und Jan Hoenhorst (78.) die Tore. Mustafa Dogan sah die Gelb-Rote Karte (87.). Trainer Kolja Zeugner, der 16 Spieler einsetzte, sagte: „Fürs erste Spiel war das schon recht ordentlich, aber wir können uns an allen Ecken und Enden verbessern.“

- Samstag, 16. Juli, 15 Uhr: gegen die DJK GW Albersloh (Kreisliga B Münster)

- Samstag, 23. Juli, 15 Uhr: beim SC DJK Everswinkel (Kreisliga A1 Münster)

- Mittwoch, 27. Juli, 19.30 Uhr: gegen den SC Münster 08 (Landesliga)

- Mittwoch, 3. August, 19.30 Uhr: gegen den TuS Ascheberg (Bezirksliga 8)

- Samstag, 13. August, 15 Uhr: gegen den SC Füchtorf (Kreisliga A1)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare