DJK Drensteinfurt freut sich über 1000 Euro

+
- Foto: pr

Drensteinfurt -  Die DJK Olympia Drensteinfurt kann sich über 1000 Euro aus dem Landesprogramm „1000 x 1000 – Anerkennung für den Sportverein“ freuen.

Das Geld erhielt der Kreissportbund Warendorf nachträglich, da in anderen Teilen des Landes die Kontingente nicht abgerufen wurden. Mit dem Projekt hat sich der Landessportbund NRW zum Ziel gesetzt, die Sportvereine als Bildungspartner für Kindertageseinrichtungen und Schulen zu stärken und inklusive Sportangebote zu fördern. Der Präsident des KSB Warendorf, Ferdi Schmal, hatte im Frühjahr bereits insgesamt 19 000 Euro an Vereine aus dem Kreis Warendorf überreicht (der WA berichtete). Nun erhielt die Stewwerter DJK 1000 Euro für ein Inklusionsprojekt in Kooperation mit der Kita Zwergenburg.

Margit Gericke und Hermann Voges vom Sportverein sowie Berit Fälker, 1. Vorsitzende der Zwergenburg, und Kita-Leiterin Petra Wrede nahmen die Förderung von Frank Schott, dem Vorsitzenden der Sportjugend im KSB, entgegen. Schott war begeistert: „In dieser Einrichtung wird nicht nur über Inklusion gesprochen, sondern sie wird täglich gelebt.“

In Drensteinfurt kooperiert die DJK bereits seit 2012 erfolgreich mit dem Bewegungskindergarten Zwergenburg. Gemeinsam haben die starken Partner ein Yoga-Projekt für Kinder mit und ohne Beeinträchtigungen auf die Beine gestellt, in dem diese Entspannung erleben können. Mit viel Spaß sei der Nachwuchs dabei, wenn Übungsleiterin Melanie Osthues Übungen kindgerecht umsetzt. „Gemeinsam mit drei Sportvereinen als Kooperationspartnern ist die Elterninitiative super aufgestellt. Hier hat man verstanden, wie wichtig die Sportvereine als Bildungspartner sind und Bewegung für die Entwicklung von Kindern ist“, so Kristina Hegenkötter, Referentin Sportjugend. - da

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare