Gänsehaut am Walchsee: Drensteinfurter Triathleten erfüllen die EM-Ziele

+
Heinz Hähnel und Kirsten Beßmann-Wernke erreichten bei der Triathlon-EM in Walchsee ihre persönlichen Ziele.

Walchsee - Die Triathleten begingen ihren Saisonabschluss bei der Europameisterschaft im österreichischen Walchsee. Dort starteten auch die Drensteinfurter Kirsten Beßmann-Wernke sowie Heinz Hähnel über die Mitteldistanz und erfüllten die eigenen Vorgaben.

Eine traumhafte Kulisse und beste Wetterbedingungen erwarteten die Teilnehmer, unter denen insgesamt 160 deutsche Triathleten waren. Die Strecke in der Tiroler Region Kaiserwinkel hatte es in sich: 1,9 km Schwimmen im Walchsee, 90 km Radfahren mit 1 140 Höhenmetern sowie der abschließende Lauf über 21,1 km, der in vier Runden um den See führte und jeweils zwei Steigungen umfasste. 

Beßmann-Wernke trat zudem erstmals in ihrer noch kurzen Triathlonlaufbahn über die Mitteldistanz an. Bei der Premiere benötigte sie für die insgesamt 113 km 5:47 Stunden und belegte damit Platz zwölf in der Altersklasse W 50. Hähnel, als Triathlet eigentlich auf der Kurzstrecke zuhause, kam nach 5:57 Stunden ins Ziel und sicherte sich damit Rang 20 in der Altersklasse M 60. 

Schmerzende Beine schnell vergessen

Für die beiden Triathleten, die für Tri-As Hamm starten, war das persönliche Ziel, unter sechs Stunden zu bleiben, erreicht. „Das war ein super Wettkampf. Die Schwimmstrecke bin ich sehr verhalten angegangen, hatte dann auf dem Rad ein gutes Gefühl und bin mit der Strecke gut zurecht gekommen. Beim Laufen gibt es bei mir, wie immer, noch Verbesserungspotential“, sagte Beßmann-Wernke. 

„Eigentlich hatte ich erwartet, spätestens beim Halbmarathon von Heinz eingeholt zu werden. Er hatte jedoch leider Krämpfe und musste Tempo rausnehmen.“ Die Triathletin zeigte sich vor allem von der guten Atmosphäre entlang aller Abschnitte beeindruckt. „Die Stimmung auf der Strecke war toll. Die Zuschauer haben einen ins Ziel getrieben. Gänsehaut pur. Da konnte man schon mal vergessen, dass die Beine weh tun“, erklärte sie. 

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare